Vereine/Verbände
Strommangellage gleich Notlage?

Die Aves Zug lud zu einen Podium ein. Neben den Referentinnen und Referenten wird Florian Weber, gerne zu den Fragen aus dem Publikum Stellung nehmen.

Drucken

Unter dem Titel «Strommangellage gleich Notlage?» lädt die Aves Zug, Aktion für vernünftige Energiepolitik, am Dienstag, 29. November, abends um 19.00 Uhr zu einem Podium im Ge­werblich-industriellen Bildungszentrum (Gibz) an der Baarerstrasse 100 in Zug ein.

Prominente Redner geben der Aves Zug die Ehre. Das Einführungsreferat zur Podiumsveranstaltung hält Vanessa Meury, sie ist die Präsidentin des Energie-Clubs Schweiz. Des Weiteren wird Urs Marti von der Stabsstelle Notorganisation und dem kantonalen Führungsstab die vorgesehenen Notmassnahmen im Kanton Zug erklären. Esther Denzler, CEO der Wasserwerke Zug, legt alsdann die Rolle des führenden Stromanbieters im Kanton Zug dar.

Neben den Referentinnen und Referenten wird auch der politisch zuständige Bau- und Energiedirektor, Regierungsrat Florian Weber, gerne zu den Fragen aus dem Publikum Stellung nehmen.

Für Aves Zug: Konrad Studerus