nach Sperrstunde-Befehl
Gastronomen demonstrieren in Zug gegen Bundesauflagen

Die Zuger Gastroszene tat am Samstagabend kund, wie sie zu den neuen Massnahmen steht.

Drucken
Teilen
Auf dem Postplatz versammeln sich am Samstag um 19.00 rund 70-80 Personen auf dem Postplatz um gegen die verschärften Massnahmen im Kampf gegen das Corona Virus zu protestieren.

Auf dem Postplatz versammeln sich am Samstag um 19.00 rund 70-80 Personen auf dem Postplatz um gegen die verschärften Massnahmen im Kampf gegen das Corona Virus zu protestieren.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Dezember 2020)

Am Samstag hiess es wegen der bundesrätlichen Verordnung wie für die meisten Schweizer Gastronomen auch für die im Kanton Zug: Um 19 Uhr ist Schluss. Zu diesem Zeitpunkt trafen sich Personen auf dem Postplatz und demonstrierten gegen die verschärften Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Auch Jeannine Häfliger, Noah Kunz (Mitte) und Marco Jendt demonstrieren.

Auch Jeannine Häfliger, Noah Kunz (Mitte) und Marco Jendt demonstrieren.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Dezember 2020)

Dazu aufgerufen hatten mehrere Betroffene aus Zug und Baar, wie auf Facebook zu erfahren ist. Einige Wirte aus verschiedenen Gemeinden hatten ihre Lokale aus Protest den ganzen Samstag geschlossen gehabt.

Die Kundgebung, zu der schätzungsweise 80 Personen erschienen, verlief ruhig und löste sich nach rund einer Stunde auf.

Aktuelle Nachrichten