Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Esaf-Muni «Kolin» als Überraschungsgast bei Sonia Kälin

Die vierfache Schwingerkönigin Sonia Kälin erhielt an ihrer Hochzeit Besuch von ihrem «Göttibub»: Dem Esaf-Hauptpreis «Kolin».

(pd/zg) Der Hauptpreis des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (Esaf) in Zug, der Muni «Kolin», durfte am vergangenen Samstag, 10. Mai, einen Ausflug machen. Er gab der vierfachen Schwingerkönigin Sonia Kälin und ihrem Partner Stefan Halter an deren Hochzeit die Ehre, wie der Zuger Totalunternehmer Jego in einer Mitteilung schreibt.

Als vor zwei Jahren der Muni «Kolin» zum ersten Preis des Esaf in Zug nominiert wurde, freuten sich die Sponsoren Fridolin Jeggli, Jego AG Generalunternehmer, Hünenberg und Karl Rust, VR-Präsident Landis Bau AG, Zug, dass als Gotte von Muni «Kolin», Sonia Kälin gewonnen werden konnte. Als Götti wurde Harry Knüsel, der Schweizer Kranz-Schwinger, der 1986 Schwingerkönig wurde, gewählt. Er ist bisher der einzige Schwinger aus dem Innerschweizer Schwingerverband, der diesen Titel gewinnen konnte. Sonia Halter-Kälin war sehr überrascht und erfreut über den Überraschungsgast zu ihrer Hochzeit, wie in der Mitteilung steht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.