Zentralschweizer Hotellerie verzeichnet im Mai mehr Übernachtungen

Die Zentralschweizer Tourismusbranche hat im Mai einen leichten Anstieg bei den Übernachtungen in den Hotels verzeichnet. Weniger Logiernächte gab es in den Kantonen Schwyz, Nid- und Obwalden.

Drucken
Teilen
Das Tourismusresort in Andermatt hat zu den guten Zahlen bei den Logiernächten im Kanton Uri beigetragen. (Bild: Boris Bürgisser (8. November 2018)

Das Tourismusresort in Andermatt hat zu den guten Zahlen bei den Logiernächten im Kanton Uri beigetragen. (Bild: Boris Bürgisser (8. November 2018)

(sda/zim) Konkret verzeichneten die Zentralschweizer Hotelbetriebe im Mai 2018 insgesamt 407'749 Millionen Übernachtungen. Das entspricht gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat einem Plus von 0,3 Prozent. 

Den grössten Anstieg in der Zentralschweiz verzeichnete der Kanton Uri mit 5,7 Prozent. Ebenfalls eine Zunahme wurde in Luzern (2,1 Prozent) und Zug (1,2 Prozent) registriert. Einen Rückgang der Logiernächte gab es in den Kantonen Schwyz (-3,3 Prozent), Nidwalden (-3,9 Prozent) und Obwalden (-2,6 Prozent).

Logiernächte im Mai

Kanton 2019 2018 Veränderung in %
Luzern 216'629 212'087 2,1
Uri 17'579 16'627 5,7
Schwyz 51'475 53'248 –3,3
Obwalden 64'700 66'430 –2,6
Nidwalden 27'689 28'824 –3,9
Zug 29'677 29'323 1,2
Schweiz 2'998'018 2'874'763 4,3

Für die ersten fünf Monate des laufenden Jahres fiel der Anstieg noch weniger deutlich aus. So resultierte in der Zentralschweiz in den Monaten Januar bis Mai lediglich ein kumulierter Anstieg um 0,1 Prozent auf knapp 1,5 Millionen Logiernächte.

Logiernächte Januar bis Mai

Kanton 2019 2018 Veränderungen in %
Luzern 748'828 729'354 2,7
Uri 97'105 87'787 10,6
Schwyz 210'725 211'416 –0,3
Obwalden 260'365 275'055 –5,3
Nidwalden 113'956 118'799 –4,1
Zug 106'391 113'170 –6
Schweiz 14'938'132 14'845'510 0,6