Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Video

Urner Thrash-Metal-Band feiert lautstark Geburtstag

«Shadow’s Far» hat ein neues Album veröffentlicht. Ihre Musik wird inzwischen sogar in Japan gehört. Am Samstag, 2. November, steigt die grosse Metal-Party.
Markus Zwyssig
Bruno Bomatter, Serge Mattli, Pascal Trutmann, Remo Poletti und Roman Wettstein (von links) bilden die Band Shadow’s Far. (Bild: PD)

Bruno Bomatter, Serge Mattli, Pascal Trutmann, Remo Poletti und Roman Wettstein (von links) bilden die Band Shadow’s Far. (Bild: PD)

Ihr Probelokal befindet sich in einem Luftschutzkeller im Efibach in Silenen. Einmal pro Woche lassen sie in ihrem Übungsraum so richtig Dampf ab. «Es ist cool hier», sagt Remo Poletti, Schlagzeuger der Band «Shadow’s Far». Die Thrash-Metaller scheinen hier niemanden zu stören. Draussen hört man kaum etwas von der Musik. «Die Leute in der Nachbarschaft grüssen uns jedenfalls immer freundlich», sagt Bassist Pascal Trutmann und schmunzelt.

Die Songs schreiben die Musiker der Band gemeinsam. «Vielfach kommen die Gitarristen mit Ideen, an denen wir im Übungsraum feilen», sagt Remo Poletti. Manchmal liefert auch der Schlagzeuger Impulse. «Was ich im Kopf habe, ist aber meist derart schwierig umzusetzen, dass die Gitarristen fast Knoten in ihre Finger machen müssten, um es zu spielen.»

Dampf ablassen ja, aber mit Gewalt nichts am Hut

Die Texte steuert Sänger Roman Wettstein bei. Da der Aargauer beruflich viel unterwegs ist und im Kanton Schwyz wohnt, werden die Songs – noch ohne Gesang – per Internet verschickt. Wettstein bringt bei der nächsten Probe die Textideen ein. Im neuen Song «Propaganda» geht es darum, wie Menschen heute manipuliert werden. «Wir sind aber keine politische Band», sagt Gitarrist Bruno Bomatter. So geht es in den meisten Texten um die Freuden, Metall-Songs zu spielen und Spass zu haben. Und Wettstein weiss, wovon er singt. Er ist auch Sänger der recht erfolgreichen Metall-Band Helvetica.

Pullover und CD zu gewinnen

(MZ) Die Thrash-Metal-Band Shadow’s Far will zum Jubiläum Fans beschenken. Die «Urner Zeitung» verlost 2 Pullover und 2 neue CDs «Ninety Nine». Wer gerne einen Pullover oder eine CD möchte, sendet ein E-Mail bis am Mittwochabend an redaktion@urnerzeitung.ch. Bitte Name, Adresse und Telefonnummer mitsenden. Die Gewinner werden ausgelost und persönlich benachrichtigt. Die Preise werden im Rahmen des Konzerts am Samstag im Kellertheater im Vogelsang überreicht.

Metalmusik ist laut. «Ein Gehörschutz ist unerlässlich an unseren Konzerten, aber auch wenn jemand unser Übungslokal betritt», sagt Bruno Bomatter. Alle sind sich einig, dass Metal-Musik ein gutes Ventil ist, um Dampf abzulassen, nach einem schlechten Tag. «Obwohl die Musik aggressiv tönt, sind die Fans friedlich. Von Gewalt halten wir gar nichts.» An den Konzerten seien alle willkommen. Für Bomatter ist klar: «Es geht nicht um schicke Klamotten, sondern um den Sound.»

12'000 Franken ins neue Album gesteckt

Jetzt ist ihr neues Album «Ninety-Nine» erschienen, für das sie sich reichlich Zeit gelassen haben. Zehn Jahre sind seit der letzten CD verstrichen. Zum 20-Jahr-Jubiläum der Band haben sie sich eine gute Produktion geleistet. Rund 12'000 Franken hat die Band ins neue Album investiert. Aufgenommen haben sie die Songs einmal mehr im Hedgehog Studio im Acherli in Schattdorf bei Gregor Indergand. Die Band war zwei Tage lang dort. Den Mix und das Mastering besorgte Tue Madsen. Der dänische Musikproduzent und Toningenieur ist in Metalkreisen ein bekannter Name. «Wir haben einfach einmal angefragt und waren erstaunt, dass er ja gesagt hat», so Remo Poletti. Preislich kam er ihnen sogar noch ein bisschen entgegen.

Ihr Hobby ist nicht ganz günstig. So betreiben die Thrash-Metaller jeweils am 31. Juli beim grossen Feuerwerk in Flüelen die «Shadow’s Bar». «Das macht uns Spass, ist aber für uns gleichzeitig auch eine gute Einnahmequelle», sagt Pascal Trutmann. «Es bietet uns die Möglichkeit für Neuanschaffungen, oder wieder mal eine neue CD aufzunehmen.» Ihre Musik kommt gut an. Auf Spotify wurden die neuen Songs von «Shadow’s Far» bereits bis zu 12’000 Mal gestreamt. Viele Fans kommen aus den USA, aus Holland und natürlich aus der Schweiz. Und auch ihre CD ist gefragt. Zehn Stück davon haben sie sogar nach Japan geschickt. Darüber freut sich die Band ganz besonders: Jetzt seien sie «big in Japan», sagt Bruno Bomatter.

Auf sehr gute Kritiken gestossen

Das neue Album hat in den einschlägigen Fachmagazinen wie dem deutschen «Orkus» sehr gute Kritiken erhalten. «Es ist halt immer noch das Beste, wenn man überall hin CDs verschickt und breit gestreut Werbung macht», sagt Gitarrist Serge Mattli. Was die Konzerte betrifft, haben die vier Musiker und ihr Sänger für die nahe Zukunft einige Pläne. Die Metal-Szene ist weltweit gut vernetzt. Schon mehrere Male spielten sie im Ausland. Eventuell geht es schon bald für ein verlängertes Wochenende und ein paar Konzerte nach Schottland. Auch in der Schweiz sind verschiedene Auftritte geplant.

Sie gehen es aber alles in allem heute etwas gelassener an als früher. Wenn immer möglich, proben sie einmal pro Woche in Silenen. Termine für Konzerte zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Alle haben viele geschäftliche und familiäre Verpflichtungen.

Auch bei den Gästen geht es musikalisch kräftig ab

Zum Metal-Fest am kommenden Samstag hat die Band mehrere Gäste eingeladen. Die Thrash-Metaller von «Shadow’s Far» feiern die Veröffentlichung ihres neuen Albums und das 20-Jahr-Bandjubiläum am Samstag, 2. November, im Kellertheater im Vogelsang. Mit dabei ist auch die Walliser Death-Metal-Band Cremation sowie die einheimischen Rock-Kollegen von «Log Jammin», welche hiermit einen ihren seltenen Gigs spielen.

Der Vorverkauf für das Jubiläumskonzert in Altdorf ist gut angelaufen. Es lohnt sich daher, sich die Tickets bereits jetzt vorgängig zu besorgen.

Die CD-Taufe von «Shadow’s Far» mit «Cremation» und «Log Jammin» am Samstag, 2. November, im Kellertheater Vogelsang beginnt um 21 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.