Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Urner Nationalturner schaffen Doppelsieg

Andi Imhof und Matthias Herger haben die Konkurrenz am Thurgauer Nationalturntag dominiert. Auch die restlichen Urner Nationalturner schlossen den Tag erfolgreich ab: 18 Eichenzweige konnten sie insgesamt nach Hause bringen.
Markus Imhof
Die 26 Urner Nationalturner feierten in Bettwiesen (TG) einen Erfolg nach dem anderen. (Bild: PD)

Die 26 Urner Nationalturner feierten in Bettwiesen (TG) einen Erfolg nach dem anderen. (Bild: PD)

Unter den 195 Teilnehmern stellten sich am Samstag, 27. April, 26 Urner den Kampfrichtern in Bettwiesen (TG). Andi Imhof gelang der siebte Festsieg an einem Thurgauer Nationalturntag. Die 26 angetretenen Urner erkämpften bei kühler Witterung insgesamt zwei Kränze und 18 Eichenzweige. Der kantonale Nationalturntag wurde von der örtlichen Männerriege organisiert.

Die beiden letztjährigen Urner Dominatoren an den Nationalturntagen, Andi Imhof, Attinghausen, und Matthias Herger, Bürglen, zeigten bereits mit ihren Vornoten, dass ihre Ambitionen auf den Festsieg auch in diesem Jahr berechtigt waren. Nach den ersten sechs Disziplinen belegte das Duo Andi Imhof und Jeremy Vollenweider punktegleich die Spitze, gefolgt von Matthias Herger mit 0,40 Punkten Rückstand.

Leistungsklasse zwei: sechs Urner unter den Top 11

In einem spannenden Wettkampf qualifizierten sich Andi Imhof und Jeremy Vollenweider für den Schlussgang. Nach gut vier Minuten gewann Imhof mittels Gammen/Kreuzgriff platt und holte seinen 26. Festsieg in der Kategorie A.

In der Kategorie der Leistungsklasse zwei standen sechs Urner im Einsatz. Dank einer starken Leistung reichte es allen Turnern für ein Resultat unter den Top elf. Mit dem 4. Schlussrang verpasste Kilian Arnold, Spiringen, das Podest nur knapp. Silvan Gisler, Springen (Rang 5), Remo Roner, Bürglen (Rang 6), Robin Arnold, Spiringen (Rang 8), Noah Gisler, Spiringen (Rang 10) und Elias Epp, Attinghausen (Rang 11) vervollständigten das Superresultat.

Bei der Jugendklasse zwei gewannen Markus Ziegler, Flüelen (Rang 7), Ramon Roner, Bürglen (Rang 14) und Fabio Gisler, Haldi, den begehrten Eichenzweig. In der Jugendklasse eins zeigten die Urner ebenfalls eine starke Leistung: Janis Arnold, Schattdorf, erreichte bei den Vornoten das Punktmaximum von 30 Punkten. Nach einer unglücklichen Niederlage und einem Plattwurf reichte es «nur» zum guten 5. Schlussrang. Simon Wyrsch, Attinghausen (Rang 10), Severin Epp, Attinghausen (Rang 15), Valentin Arnold, Flüelen (Rang 17) und Jann Zurfluh, Altdorf (Rang 21), kehrten zweiggeschmückt nach Hause.

Letztes Turnier vor dem Eidgenössischen

Einen beherzten Wettkampf zeigten die drei jüngsten Turner in der Kategorie Jugend Piccolo. Der Attinghauser Noe Huwyler erreichte in den Vornoten das Punktemaximum von 30 Punkten und seine Freiübung wurde mit der Note 10 bewertet. Nach einer Niederlage und einem Sieg reichte es ihm schliesslich zum 5. Schlussrang. Die beiden Flüeler Lukas Ziegler (Rang 7) und David Arnold (Rang 22) gewannen ebenfalls einen Eichenzweig.

Für die oberste Kategorie war dies der letzte Wettkampf vor dem Eidgenössischen Turnfest in Aarau am 14. und 15. Juni. Die Jugendlichen haben hingegen noch einige Startmöglichkeiten an Jugendanlässen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.