Schüler testen sich in Altdorf durch die Vielfalt der Musikinstrumente

Beim Entscheid, das richtige Musikinstrument zu lernen, haben Kinder oft die Qual der Wahl. Mit dem Instrumentenparcours der Musikschule Uri wird Hilfe angeboten.

Drucken
Teilen
Beim Instrumentenparcours dürfen es die jungen Besucher am Schlagzeug so richtig krachen lassen. (Bild: PD)

Beim Instrumentenparcours dürfen es die jungen Besucher am Schlagzeug so richtig krachen lassen. (Bild: PD)

(pd/RIN) Wie erzeugt man Töne mit einer Querflöte? Wie fühlt sich das Streichen der Saiten bei einer Violine an? Welche Instrumente kann man an Musikschule Uri lernen? Und welches Instrument passt zu einem? Diese und viele andere Fragen werden bald wieder beim Instrumentenparcours der Musikschule Uri geklärt.

Am Samstag, 30. März, von 9 bis 12 Uhr bieten die Lehrpersonen für alle Interessierten eine individuelle Beratung für Musikinstrumente an. In den Räumen des Schulhauses Bernarda und der Aula Hagen in Altdorf können verschiedene Instrumente besichtigt und auch gleich selbst ausprobiert werden.

Musik kennt keine Altersgrenze

Weil Musik keine Altersgrenze kennt, gibt es auch verschiedene Angebote für Erwachsene, die ein Instrument neu lernen oder das früher gelernte gerne wieder auffrischen möchten. Für das leibliche Wohl der Besucher wird die Oberstufe Altdorf vor Ort eine Kaffeebar mit Kuchen und Getränken betreiben.

Der Eintritt in die Welt der Musik beginne idealerweise im Alter von zwei bis vier Jahren zusammen mit einem Elternteil beim Eltern-Kind-Singen, wie es in einer Mitteilung heisst. Danach folgt der Besuch des Angebots «Musik und Bewegung» im Kindergartenalter. In den ersten Primarschuljahren wird der Besuch der musikalischen Grundschule empfohlen. Dort lernen die Kinder auf spielerische Weise die Basiskenntnisse der Musik kennen. In der Grundschule steht je nach Wahl Blockflöte, Glockenspiel, Djembé oder Ukulele im Zentrum. Im Anschluss daran kann der Instrumental-Einzelunterricht besucht werden. Ein Einstieg ist aber auch ohne Vorkenntnisse für alle Kinder und Jugendlichen möglich. Der Unterricht wird bei genügend grosser Nachfrage jeweils in den Wohngemeinden durchgeführt.

Wochen der offenen Türen gewähren Blick in Unterricht

Vom 1. bis 30. April stehen in den verschiedenen Gemeinden die Türen für Besucher des Musikunterrichts offen. Für den Besuch ist eine Anmeldung direkt an die Lehrperson erwünscht. Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat unter 041 874 31 31. Für Beratungsgespräche steht der Musikschulleiter Philipp Gisler unter 041 874 31 30 zur Verfügung. Alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich eingeladen, das vielseitige Angebot der Musikschule Uri kennen zu lernen.

Die Unterrichtszeiten der Lehrpersonen in den Gemeinden können unter www.musikschule-uri.ch eingesehen werden. Anmeldeschluss für das Schuljahr 2019/20 ist der 1. Mai.