Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auto im Gotthard-Tunnel
vollständig ausgebrannt

Im Gotthard-Tunnel hat ein Auto Feuer gefangen und ist vollständig ausgebrannt. Lenker, Beifahrerin und Hund konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Tunnel wurde für rund zwei Stunden gesperrt.
René Meier
Dieser Personenwagen brannte vollständig aus. (Bild: Kantonspolizei Uri, Hospental, 31. Dezember 2018)

Dieser Personenwagen brannte vollständig aus. (Bild: Kantonspolizei Uri, Hospental, 31. Dezember 2018)

Das Auto mit italienischen Kontrollschildern war am Montagmorgen um 10.15 Uhr in Richtung Norden durch den Gotthard-Tunnel unterwegs, als das Fahrzeug nach rund sieben Kilometern – auf Gemeindegebiet von Hospental – aus bisher unbekannten Gründen in Brand geriet.

Der Lenker und die Beifahrerin konnten sich zusammen mit einem Hund in den Schutzraum retten. Alle blieben unverletzt, wie die Polizei in einem Communiqué schreibt.

Keine grösseren Schäden an Tunneleinrichtungen

Das Brandalarmierungssystem des Tunnels habe den Brand angezeigt. Daraufhin sei der Tunnel in beide Richtungen automatisch gesperrt worden. Die sofort ausgerückte Schadenwehr Gotthard habe den Fahrzeugbrand löschen und grössere Schäden an den Tunneleinrichtungen verhindern können.

Das Auto erlitt Totalschaden. Der Gotthardstrassentunnels war für rund zwei Stunden gesperrt. Vor den beiden Portalen bildete sich Stau mit einer Länge von drei bzw. einem Kilometer.

Wegen des Brands und der Bergung des Fahrzeugs blieb der Gotthard-Strassentunnel rund 2 Stunden lang gesperrt. (Bild: Kantonspolizei Uri, Hospental, 31. Dezember 2018)

Wegen des Brands und der Bergung des Fahrzeugs blieb der Gotthard-Strassentunnel rund 2 Stunden lang gesperrt. (Bild: Kantonspolizei Uri, Hospental, 31. Dezember 2018)

Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für den Betrieb der Nationalstrasse ein privates Transportunternehmen sowie die Kantonspolizei Uri.

Aktuelle Polizeibilder:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.