Video

Ausblick mit Suchtpotenzial: Zwei Abenteurer schlemmen Fondue in Schwindel erregender Höhe über Andermatt

Dass Bruno Leuzinger und Beat Walker ein Faible für verrückte Aktionen haben, ist nicht neu. Nun demonstrieren sie erneut ihre Kreativität. Einen weiteren Gag haben sie in petto.

Philipp Zurfluh
Drucken
Teilen

Höhenangst ist für sie ein Fremdwort. Gesichert an Seilen und 30 Meter über Boden geniessen Bruno Leuzinger aus Emmetten und Beat Walker aus Wassen die Aussicht vom Bäzberg oberhalb von Andermatt. Das Spezielle dabei: Die in Edelweiss-Hemden gekleideten Freunde haben einen kleinen Tisch zwischen sich montiert, der als Untersatz für ein Caquelon dient. Aus diesem schlemmen die Hobbykletterer Fondue – Panoramablick über das Urserntal inklusive. Das Anfang Mai mit einer von Hand gesteuerten Drohne aufgenommene Video lässt wohl so manchen Zuseher vor Neid erblassen. «Das Wetter war perfekt und auch das Fondue schmeckte vorzüglich. Wir wären am liebsten noch länger in den Seilen gehangen. Aber es hat sich definitiv gelohnt», sagt Bruno Leuzinger. Anstatt Weisswein gab es Wasser. «Der Sicherheit zu liebe», scherzt der 57-Jährige.

Die Aktion klappte nicht auf Anhieb. Die Abenteurer brauchten vier Anläufe. «Mal war es viel zu kalt, mal herrschte zu viel Wind», so Bruno Leuzinger. Vor allem bei windigen Verhältnissen sei die Sicherheit nicht gewährleistet. Bevor sie überhaupt ihren Stunt realisieren konnten, brauchte es zu Hause Trockenübungen. «Ich habe beispielsweise zu Hause am Balkon den ganzen Vorgang mal durchgespielt», erklärt Bruno Leuzinger.

Ihnen ist kein Aufwand zu gross: Bruno Leuzinger und Beat Walker geniessen aus Schwindel erregender Höhe ein Fondue.

Ihnen ist kein Aufwand zu gross: Bruno Leuzinger und Beat Walker geniessen aus Schwindel erregender Höhe ein Fondue.

Bild: PD

Fondue zum Frühstück auf der Eisscholle

Es ist nicht die erste ausgefallene Aktion des Emmetters und Wassners. Zuletzt machten sie vergangenen Sommer auf sich aufmerksam, als auf einem Video zu sehen war, wie sie zu dritt auf einer Eisscholle im Oberalpsee ein Fondue zu sich nahmen. Und 2018 sassen Leuzinger und Walker in einer Felswand bei Bürglen und haben dort ebenfalls das Schweizer Nationalgericht genossen.

Die Abenteurer haben noch nicht genug. Im kommenden Winter haben sie ihren nächsten Gag geplant. Bruno Leuzinger sagt nur so viel: «Es wird noch spektakulärer als bisher!»

Bruno Leuzinger und Beat Walker geniessen den Panoramablick über das Urserntal.

Bruno Leuzinger und Beat Walker geniessen den Panoramablick über das Urserntal.

Bild: PD
Mehr zum Thema