Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dettling Kirsch zieht von Brunnen nach Sempach

Die Marke Dettling Kirsch bleibt zwar erhalten, verlässt aber definitiv die Region Schwyz: Nach der Aufgabe des Produktionsstandorts in Brunnen wird ab September in Sempach gebrannt.
Christoph Clavadetscher
Nur noch bis Ende September ist die Arnold Dettling AG an der Olympstrasse in Brunnen präsent. (Bild: Josias Clavadetscher)

Nur noch bis Ende September ist die Arnold Dettling AG an der Olympstrasse in Brunnen präsent. (Bild: Josias Clavadetscher)

Nachdem Ende November bekannt geworden war, dass die Arnold Dettling AG Brunnen verlassen wird, wurde versucht, eine Lösung in der Region zu finden. Dies ist nicht gelungen. Zwar bleibt Dettling Kirsch mit ausgedünntem Sortiment bestehen, disloziert aber nach Sempach.

«Mit der Hecht Distillerie AG haben wir einen guten Partner gefunden, der kürzlich aufgerüstet hat und nun über eine moderne Brennerei verfügt. Wir sind zufrieden mit der Lösung», sagt Franz Ruder, Verwaltungsratspräsident der Arnold Dettling AG.

Franz Ruder ist auch Geschäftsführer der Underberg AG, welcher die Firma Dettling seit 1991 gehört. Der neue Partner Hecht Distillerie AG in Sempach produziert bereits verschiedene klassisch-schweizerische Frucht­brände.

Kirschen kommen weiterhin aus der Region Schwyz

Die Abfüllung des Dettling-Kirschs wird neu über die grosse Firma Lateltin AG in Winterthur laufen. Nach wie vor aus der Region kommen wird aber der wichtige Rohstoff, die Chriesi.

Die Anlagen und Tanks aus Brunnen werden nach Deutschland ins Underberg-Mutterhaus in Rheinberg im Nordwesten des Ruhrgebiets verfrachtet.

Bereits Ende Monat schliesst in Brunnen das Ladenlokal, wo die Dettling-Premiumbrände direkt vor Ort gekauft werden können. Mittlerweile ist auch bekannt, was mit der Liegenschaft in Brunnen, dem Museum Dettling Kirschwelt und dem Kirsch-Laden passieren wird.

Das Museum wird rückgebaut. Dort sollen Gemeinschaftsbüros (Coworking Spaces) entstehen, die gemietet werden können. Die Ausstellung der Kirschstrasse findet in der Region ein neues Plätzchen. Ab 2020 wird sie in Schuler Weine in Seewen integriert. Von den ganzen Umstrukturierungen nicht betroffen ist der Kanton, der mit dem Baudepartement ebenfalls in der Liegenschaft der Familie Denz eingemietet ist.

Die Arnold Dettling AG war die einzige Destillerie auf der Welt, die ausschliesslich Kirsch brannte. Pro Jahr wurden zwischen 50 und 90 Tonnen Chriesi aus der Region verarbeitet. Die Dettling-Premiumbrände gewannen in den letzten Jahren regelmässig Auszeichnungen. Mehrmals wurde die Brennerei Dettling auch zur «Destillerie des Jahres» gekürt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.