Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Alt Bundesrätin Doris Leuthard ist nun doppelte Sarnerin

Alt Bundesrätin Doris Leuthard hatte bereits das Bürgerrecht von Sarnen. Am Dienstagabend wurde sie überdies zur ersten Ehrenbürgerin erkoren. Viele Politiker erwiesen ihr die Ehre, das Volk hingegen erschien eher zurückhaltend.
Markus von Rotz

Die Gemeindeversammlung des Obwaldner Hauptorts Sarnen hat am Dienstagabend neun Personen das Gemeinde- und einer Person das Ehrenbürgerrecht erteilt. Letzteres ging an eine bekannte Frau aus Merenschwand: alt Bundesrätin Doris Leuthard (56). Ihr Sarner Bürgerrecht erhielt sie schon vor 20 Jahren – durch Heirat mit Roland Hausin.

Jetzt sass sie mit den Einbürgerungswilligen in der ersten Reihe, direkt neben Mehmet Özaslan und seiner Familie.

Ein besonderer Kontrast in der ersten Reihe an der Sarner Gemeindeversammlung: Doris Leuthard mit ihrem Mann Roland Hausin (rechts), links von ihr Mehmet Özaslan mit Familie und den übrigen Einzubürgernden. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019))

Ein besonderer Kontrast in der ersten Reihe an der Sarner Gemeindeversammlung: Doris Leuthard mit ihrem Mann Roland Hausin (rechts), links von ihr Mehmet Özaslan mit Familie und den übrigen Einzubürgernden. (Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019))

Das war Zufall – aber Özaslan kannte sie schon: Er war früher in der Türkei Polizist, wie er unserer Zeitung erklärte, und habe Leuthard ab und zu bei Besuchen in seiner Heimat gesehen, sie als Politikerin, er als Sicherheitsmann.

Ständerat Erich Ettlin, aktive und ehemalige Regierungsräte sowie andere Behördenmitglieder erwiesen dem hohen Gast aus dem Aargau die Ehre, der zu Beginn ein Konzert des Blockflötenensembles zu hören bekam. Weniger gross erachteten offenbar die Stimmberechtigten die Ehre, eine Altbundesrätin zur ersten Ehrenbürgerin zu machen: Nur an die 100 Personen nahmen teil:

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

Es sei ihm eine «ausserordentliche Freude» und er schätze es sehr, dass Doris Leuthard hier sei, sagte Gemeindepräsident Jürg Berlinger in seiner Begrüssung.

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

«Ihr Terminkalender ist vielleicht nicht mehr so voll wie früher, aber Sie sind sicher immer noch sehr gefragt.» Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Schwägerin ist sie angereist.

Zuerst galt es jedoch, den Ausführung von Finanzchef Beat Odermatt zur Rechnung zu lauschen und die Einbürgerungen über die Bühne gehen zu lassen. Beides gab gar nichts zu reden, die Rechnung wurde gutgeheissen. Eingebürgert wurden auf Gemeindeebene vier Personen aus der Türkei, drei aus dem Kosovo und zwei aus Sri Lanka.

Um 20.23 Uhr war es so weit: Das seltene Geschäft stand auf der Traktandenliste – Verleihung des Ehrenbürgerrechts, das laut kantonalem Bürgerrechtsgesetz «an keine weiteren Voraussetzungen wie Wohnsitzerfordernisse gebunden» und «persönlich und unvererblich» ist. In einem achtminütigen Film, interviewt durch Gemeindepräsident Berlinger, sagte Leuthard, es sei ihr immer ein Anliegen gewesen, in Bern auch an Sarnen und die Innerschweiz zu denken, sei diese Gegend doch «nicht immer sehr gut vertreten im Bundesrat». Diesen hat sie 2018 nach gut zwölf Jahren verlassen.

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

Die Verleihung wurde ohne formelle Abstimmung mit warmem Applaus vollzogen.

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

Dass es lange gedauert habe bis zum ersten Ehrenbürgerrecht, belege dessen hohe Bedeutung, so Berlinger. Gefeiert wurde mit einem Auftritt des Jodlerklubs Echo vom Glaubenberg.

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

(Bild: Jakob Ineichen, Sarnen, 7. Mai 2019)

Später erhält Leuthard ein 1,2 Tonnen schweres Bänkli aus Rischi-Steinen und Obwaldner Holz, das man mit ihr an «hervorragender Lage» am Sarnersee platzieren will.

Doris Leuthard dankte für die grosse Ehre und versprach, diese «mit Stolz» zu tragen. Angesprochen auf ihren grossen Einsatz für hohe Bundesbeiträge an den Hochwasserschutz, meinte sie mit Blick auf das aktuelle Vermögen Sarnens schmunzelnd: «Vielleicht sind Sie mit 65 Prozent doch etwas sehr gut gefahren.»

Leuthard ist Ehrenbürgerin von Sarnen - die Bilder aus unserem Archiv:

Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. Die CVP-Politikerin beim Empfang auf dem Dorfplatz mit der Obwaldner Regierungsrätin Maya Büchi-Kaiser. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. Die CVP-Politikerin beim Empfang auf dem Dorfplatz mit der Obwaldner Regierungsrätin Maya Büchi-Kaiser. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)
Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)
Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)
Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)Auf der Bundesratsreise macht Doris Leuthard Halt in Sarnen. (Bild: Roger Zbinden, 7. Juli 2017)
Am Staatsakt zum Bruder-Klaus-Gedenkfeier in Sarnen: Die damalige Bundespräsidentin Doris Leuthard und Obwaldner Landammann Franz Enderli. (Bild: Romano Cuonz, 30. April 2017)Am Staatsakt zum Bruder-Klaus-Gedenkfeier in Sarnen: Die damalige Bundespräsidentin Doris Leuthard und Obwaldner Landammann Franz Enderli. (Bild: Romano Cuonz, 30. April 2017)
Am Staatsakt zur nationalen Gedenkfeier «600 Jahre Niklaus von Flüe» auf dem Landenberg in Sarnen. Unter den offiziellen Gästen war unter anderem auch Bundespräsidentin Doris Leuthard. (Bild Pius Amrein, 30. April 2017)Am Staatsakt zur nationalen Gedenkfeier «600 Jahre Niklaus von Flüe» auf dem Landenberg in Sarnen. Unter den offiziellen Gästen war unter anderem auch Bundespräsidentin Doris Leuthard. (Bild Pius Amrein, 30. April 2017)
Am Staatsakt zur nationalen Gedenkfeier «600 Jahre Niklaus von Flüe» auf dem Landenberg in Sarnen. Unter den offiziellen Gästen war unter anderem auch Bundespräsidentin Doris Leuthard. (Bild Pius Amrein, 30. April 2017)Am Staatsakt zur nationalen Gedenkfeier «600 Jahre Niklaus von Flüe» auf dem Landenberg in Sarnen. Unter den offiziellen Gästen war unter anderem auch Bundespräsidentin Doris Leuthard. (Bild Pius Amrein, 30. April 2017)
Standpunkte: Doris Leuthard stellt an der Energietagung in Obwalden ihre künftige Energie-Strategien vor. Mit ihr diskutierten (von links) Thomas Baumgartner (CEO EWO), Erich Ettlin (damaliger Ständeratskandidat), Regierungsrat Hans Wallimann, Dominik Rohrer (Moderator) und Nationalrat Karl Vogler. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)Standpunkte: Doris Leuthard stellt an der Energietagung in Obwalden ihre künftige Energie-Strategien vor. Mit ihr diskutierten (von links) Thomas Baumgartner (CEO EWO), Erich Ettlin (damaliger Ständeratskandidat), Regierungsrat Hans Wallimann, Dominik Rohrer (Moderator) und Nationalrat Karl Vogler. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)
Nationalrat Karl Vogler und die Sarner Bürgerin Doris Leuthard diskutieren an der Energietagung in Obwalden über künftige Energie-Strategien. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)Nationalrat Karl Vogler und die Sarner Bürgerin Doris Leuthard diskutieren an der Energietagung in Obwalden über künftige Energie-Strategien. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)
Herzliche Begrüssung an der Energietagung: Regierungsrat Hans Wallimann empfängt Doris Leuthard. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)Herzliche Begrüssung an der Energietagung: Regierungsrat Hans Wallimann empfängt Doris Leuthard. (Bild: Romano Cuonz, 27. August 2015)
Auftritt an der Labelübergabe «Energiestadt Obwaldner Gemeinden». Obwalden ist der erste Kanton, in dem alle Gemeinden das Label «Energiestadt» erhalten haben. (Bild: Adrian Venetz, 15. Dezember 2011)Auftritt an der Labelübergabe «Energiestadt Obwaldner Gemeinden». Obwalden ist der erste Kanton, in dem alle Gemeinden das Label «Energiestadt» erhalten haben. (Bild: Adrian Venetz, 15. Dezember 2011)
An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern: Doris Leuthard und der Obwaldner Baudirektor Paul Federer. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern: Doris Leuthard und der Obwaldner Baudirektor Paul Federer. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)
An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern: Doris Leuthard und der Lungerer Gemeindepräsident Josef Vogler. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern: Doris Leuthard und der Lungerer Gemeindepräsident Josef Vogler. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)
An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern (von links): Landammann Franz Enderli , Bundesrätin Doris Leuthard und Baudirektor Paul Federer fahren auf dem Tiefladewagen zum Lichtspektakel in den neuen Tunnel. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)An der Eröffnung des A8-Tunnels in Lungern (von links): Landammann Franz Enderli , Bundesrätin Doris Leuthard und Baudirektor Paul Federer fahren auf dem Tiefladewagen zum Lichtspektakel in den neuen Tunnel. (Bild: Romano Cuonz, 10. Dezember 2012)
Doris Leuthard sprach in Sarnen auf Einladung der CVP Obwalden über die künftige Energiepoliti. (Bild Markus von Rotz, 28. September 2011Doris Leuthard sprach in Sarnen auf Einladung der CVP Obwalden über die künftige Energiepoliti. (Bild Markus von Rotz, 28. September 2011
Bundespräsidentin Doris Leuthard besucht mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)Bundespräsidentin Doris Leuthard besucht mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)
Bundespräsidentin Doris Leuthard besucht mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)Bundespräsidentin Doris Leuthard besucht mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)
Bundespräsidentin Doris Leuthard und Aussenminister Joseph Deiss besuchen mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)Bundespräsidentin Doris Leuthard und Aussenminister Joseph Deiss besuchen mit dem Schweizer Botschafterkorps den Kanton Obwalden. Hier beim Apéro im Forsthof in Giswil. (Bild: Adrian Venetz, 27. August 2010)
An der Gewerbeausstellung in Kerns: Bundesrätin Doris Leuthard wird von ihrer Tante Trudi und Melk Scheuber-Leuthard begrüsst. (Bild: Roger Zbinden, 12. September 2009)An der Gewerbeausstellung in Kerns: Bundesrätin Doris Leuthard wird von ihrer Tante Trudi und Melk Scheuber-Leuthard begrüsst. (Bild: Roger Zbinden, 12. September 2009)
An der Gewerbeausstellung in Kerns: Doris Leuthard zu Besuch mit den Obwaldner Regierungsräten Niklaus Bleiker und Esther Gasser. (Bild: Roger Zbinden, 12. September 2009)An der Gewerbeausstellung in Kerns: Doris Leuthard zu Besuch mit den Obwaldner Regierungsräten Niklaus Bleiker und Esther Gasser. (Bild: Roger Zbinden, 12. September 2009)
An der Gründungsfeier der Jungen CVP Obwalden in Sarnen. Auf der Rathaustreppe vorderste Reihe von links: Patrick Imfeld (Kantonalpräsident), Ehrengast Doris Leuthard, Mike Bacher (Präsident Junge CVP Obwalden) sowie alt Landammann Alexander Höchli. (Bild: Robert Hess, 12. September 2009)An der Gründungsfeier der Jungen CVP Obwalden in Sarnen. Auf der Rathaustreppe vorderste Reihe von links: Patrick Imfeld (Kantonalpräsident), Ehrengast Doris Leuthard, Mike Bacher (Präsident Junge CVP Obwalden) sowie alt Landammann Alexander Höchli. (Bild: Robert Hess, 12. September 2009)
An der Eröffnung des Unternehmerzentrums MicroPark Pilatus in Alpnach. (Bild Remo Nägeli, 14. Mai 2009)An der Eröffnung des Unternehmerzentrums MicroPark Pilatus in Alpnach. (Bild Remo Nägeli, 14. Mai 2009)
An der Eröffnung des Unternehmerzentrums MicroPark Pilatus in Alpnach: vorneAndré Ulrich (Micro Park) und Bruno Thürig (CEO Kantonalbank) bei der Unterzeichnung der Vertäge. Hinten: Der Obwaldner Regierungsrat Niklaus Bleiker Doris Leuthard.(Bild Remo Nägeli, 14. Mai 2009)An der Eröffnung des Unternehmerzentrums MicroPark Pilatus in Alpnach: vorne
André Ulrich (Micro Park) und Bruno Thürig (CEO Kantonalbank) bei der Unterzeichnung der Vertäge. Hinten: Der Obwaldner Regierungsrat Niklaus Bleiker Doris Leuthard.
(Bild Remo Nägeli, 14. Mai 2009)
Offener Sonntag in Sarnen mit Risotto-Koch Hans Wallimann, OKB-Direktor Beat Thürig und Doris Leuthard. (Bild Josef Reinhard, 4. Dezember 2005)Offener Sonntag in Sarnen mit Risotto-Koch Hans Wallimann, OKB-Direktor Beat Thürig und Doris Leuthard. (Bild Josef Reinhard, 4. Dezember 2005)
24 Bilder

Doris Leuthard wird Ehrenbürgerin von Sarnen – die Bilder aus unserem Archiv

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.