Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stans fährt auch aufs Transportvelo ab

Nach dem grossen Erfolg mit dem Veloverleih Nextbike lanciert die Gemeinde Stans nun auch einen Veloverleih für den Transport von Waren oder Kindern. Rund 40 Kilometer reicht der Akku.
Matthias Piazza
Gemeinderat Lukas Arnold testet eines der neuen Transportvelos, die nun ausgeliehen werden können. (Bild: Matthias Piazza, Stans, 30. April 2019)

Gemeinderat Lukas Arnold testet eines der neuen Transportvelos, die nun ausgeliehen werden können. (Bild: Matthias Piazza, Stans, 30. April 2019)

«Ich muss das Auto nehmen für den Grosseinkauf.» Dieses Argument gilt nun weniger. Mit Carvelo2go lancierte die Gemeinde Stans am Dienstag ein Angebot, das sozusagen die Lücke zwischen einem «normalen» Velo und einem Auto schliesst. Für 2 Franken pro Stunde zuzüglich einer Grundgebühr von 5 Franken kann man am Dorfplatz 9 und beim Elektro-Velo und -Töffhändler E-Performance in der Spichermatt 4 ein Elektro-Velo mieten, das in einer eingebauten «Schale» bis 100 Kilo Waren oder zwei Kinder transportieren kann.

«Mobilität kann man ausleihen. Das zeigen die extrem guten Erfahrungen mit dem Veloverleih Nextbike mit zweistelligen Zuwachsraten und aktuell bis 2000 Ausleihungen pro Monat. Nun wollen wir auch den Schritt hin zu Warenvelos wagen», erklärte Gemeinderat Lukas Arnold an der gestrigen Präsentation. Die neuen Lastenvelos sind im Dorfzentrum und in der Spichermatt stationiert. Bei entsprechender Nachfrage sei ein Ausbau denkbar.

Stans zahlt pro Velo und Jahr 1500 Franken

Rund 40 Kilometer reicht der Akku dieses Warenvelos, das bis 25 Kilometer pro Stunde fährt und mit dem man überall fahren darf, wo auch «normale» Velos zugelassen sind, und wofür auch keine Prüfung notwendig ist.

«Man ist nicht mehr gezwungen, das Auto zu nehmen, sondern kann das Velo benutzen für einen Ausflug mit den Kindern nach Kehrsiten oder zum Einkaufen», so Lukas Arnold. Stans zahlt pro Velo und Jahr 1500 Franken an Carvelo2go, der Sharing-Plattform der Mobilitätsakademie des TCS. Für den Betrieb der Velos und das Nachladen der Akkus ist pro Standort ein Host zuständig. Am Dorfplatz 9 ist dies Jonas Imfeld, Inhaber der Genusshandlung. «Wer jetzt nicht erkannt hat, dass diese Mobilität Zukunft hat, der muss umdenken», antwortete er auf die Frage, warum er mitmache.

In Luzern kommt das Angebot an

Carvelo2go ist in Nidwalden bisher nur in Stans vertreten. Obwalden ist diesbezüglich noch ein weisser Flecken auf der Karte. Die Zeichen auf Erfolg mit einer weiteren Ausdehnung des Netzes stehen grundsätzlich gut, zumindest, wenn man die bisherigen Städte als Richtschnur nimmt. Gemäss Simone Hugi von Carvelo2go sind bei dieser 2015 in Bern gegründeten und weltweit ersten und grössten Plattform für solche Velos schon 55 Städte und 12000 Nutzer dabei und 260 Warenvelos im Umlauf. Auch in Luzern mit sieben Standorten habe sich das Angebot seit der Lancierung vor zwei Jahren sehr erfreulich entwickelt.

www.carvelo2go.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.