Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stadt-Ticker Luzern: Die Nachrichten vom 1. bis 14. Juni 2019

In eigener Sache: Sie befinden sich im neuen Stadt-Ticker der «Luzerner Zeitung». Hier erfahren Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Stadt Luzern, seien es recherchierte Geschichten, Informationen von den Behörden oder Kurzmeldungen rund um das Leben in Luzern. Ihr Feedback oder Inputs nehmen wir unter stadt@luzernerzeitung.ch gerne entgegen.

(lur)
Freitag, 14. Juni – 19:45 Uhr

Bald startet Projektwettbewerb für das Hochhaus am Pilatusplatz

(pd/sma) Der Projektwettbewerb für das geplante Hochhaus am Pilatusplatz wird am 22. Juni offiziell eröffnet, wie die Stadt Luzern mitteilt. Der Grosse Stadtrat beschloss im Februar 2017, das städtische Areal im Baurecht abzugeben und dafür einen Wettbewerb für Investoren und Architekten auszuschreiben.

Dort, wo früher das Wirtshaus zur Schmiede stand, soll ein maximal 35 Meter hohes Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Die Anmeldung läuft bis 13. September, bis 22. November können Projekte eingereicht werden. Juriert werden die Eingaben voraussichtlich im Januar 2020. Läuft alles nach Plan, ist der Bau 2024 bezugsbereit.

Freitag, 14. Juni – 16:20 Uhr

Stadtrat sucht Lösung für Mütter im Parlament
(rem) Mütter im Grossen Stadtrat stehen vielfach vor einem Dilemma: Wenn Sie während ihres Mutterschaftsurlaubes ihrer Parlamentsarbeit nachkommen, riskieren sie ihre Mutterschaftsabgabe. Der Stadtrat hat sich verpflichtet, diese Situation zu verbessern. Zum Artikel

Freitag, 14. Juni – 15:05 Uhr

Zwei Velofahrer bei Unfall verletzt
(rem) Auf dem Schweizerhofquai ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Autofahrer und zwei Velofahrer gekommen. Wer hat etwas gesehen? Die Polizei sucht Zeugen. Zum Artikel

Freitag, 14. Juni – 13:20 Uhr

Luzerner Frauen starten mit Weckruf in den Frauenstreik
Mit Sirenengeheul, dem Geklingel unzähliger Wecker und vielen Pfiffen sind am Freitag um 11 Uhr Luzerner Frauen in den Frauenstreik getreten. Es sei Zeit, jetzt die Gesellschaft und die Politik für die Gleichstellung zu wecken. Vor dem Theaterplatz in Luzern hatten sich hunderte Frauen versammelt. Mehr zum Streik in unserem Ticker.

(Bild: Boris Bürgisser, Luzern, 14. Juni 2019)

(Bild: Boris Bürgisser, Luzern, 14. Juni 2019)

Freitag, 14. Juni – 12:45 Uhr

Bus-Automaten: Neu kann man Tickets für die ganze Schweiz kaufen
(rem) Die Billettautomaten in der Stadt und Agglomeration Luzern werden fit für die Zukunft gemacht. Künftig kann man Tickets beispielsweise direkt zum Flughafen oder aufs Jungfraujoch kaufen. Bisher war dies nicht möglich. Zum Artikel

Freitag, 14. Juni – 09:25 Uhr

Mutationen bei FDP und SVP im Grossen Stadtrat
(sre) René Peter (FDP) ist als Mitglied des Grossen Stadtrates zurückgetreten. Er wird pensioniert. Das nächste Ersatzmitglied auf der Liste 03 der FDP ist Marc Lustenberger. Er hat schriftlich die Annahme des Mandates erklärt.
Bei der SVP sind Urs Zimmermann, Mario Willimann und Peter With aus beruflichen Gründen aus dem Grossen Stadtrat zurückgetreten. Eines der drei nächsten Ersatzmitglieder der SVP hat auf sein Mandat verzichtet. Oliver Heeb und Adrian Achermann sowie das darauffolgende Ersatzmitglied Patrick Zibung belegen die freien Sitze.

Freitag, 14. Juni – 08:00 Uhr

Wettbewerb für Hochhaus am Pilatusplatz startet
(sre) Am Pilatusplatz, auf dem Platz des ehemaligen Wirtshauses zur Schmiede, soll ein maximal 35 Meter hohes Geschäfts- und Wohnhaus entstehen. Am 22. Juni startet der Projektwettbewerb für Investoren und Architekten. Im Januar 2020 sollen die eingereichten Ideen juriert werden. Bis Ende 2020 will der Stadtrat über seinen Entscheid über die Abgabe des Baurechts informieren. Läuft alles nach Plan, erfolgt der Bau 2022 und das Gebäude kann 2024 bezogen werden.

(Bild: Roger Grütter, 22. Februar 2017)

(Bild: Roger Grütter, 22. Februar 2017)

Freitag, 14. Juni – 7.10 Uhr

Teehaus wird umgebaut
(rem) Das Teehaus Blend an der Furrengasse 7, das von den Schwestern Carola und Bettina geführt wird, ist nur noch heute geöffnet. Morgen Samstag wird das Inventar verkauft und mit dem Umbau begonnen. Die Neueröffnung ist für den 16. Juli geplant.

Donnerstag, 13. Juni 2019, 19:23 Uhr

Stadt Luzern: Teilzeitstellen sind gefragt - Lohngleichheit bleibt heikles Thema

Mindestens 33 Prozent Frauen sollen bis 2020 bei der Stadt Luzern in Führungspositionen in den verschiedenen Direktionen tätig sein. Teilzeitarbeit, Jobsharing, Lohngleichheit und Kinderbetreuungsangebote sieht das 2015 gestartete Gleichstellungsprogramm ebenfalls vor. Was davon ist bereits Realität? Hier geht's zum Artikel.

Donnerstag, 13. Juni – 16:56 Uhr

Platz für zusätzliche Wohnungen

(sda) Der Stadtrat legt die teilrevidierte Bau- und Zonenordnung für den Stadtteil Luzern vor. Er will damit den Wirtschaftsstandort und den gemeinnützigen Wohnungsbau stärken. Bis 2035 soll die Bevölkerungszahl der Stadt Luzern von heute 81'500 auf rund 97'500 ansteigen. Im gleichen Umfang soll die Zahl der Arbeitsplätze zunehmen. Mehr dazu

Donnerstag, 13. Juni – 14:27 Uhr

Auch künftig wird mit Hausbesetzern verhandelt

(fmü) Ein Vorstoss aus der SVP-Fraktion des Stadtparlaments verlangt vom Stadtrat ein Reglement, das die Behörden verpflichtet, bei Hausbesetzungen innert 48 Stunden einen Strafantrag zu stellen und die Räumung zu fordern. Davon hält die Stadtregierung allerdings nichts, wie sie am Donnerstag in ihrer Stellungnahme zur Motion schreibt. Mehr dazu

Donnerstag, 13. Juni – 12:00 Uhr

Wechsel im Präsidium der Herbstmesse

(rem) Aerny Bucher hat sein Amt als Präsident der Interessengemeinschaft abgegeben. Er wurde für seine 17-jährige, erfolgreiche Führungsarbeit zum Ehrenpräsidenten ernannt. Nachfolger wird CVP-Parteisekretär Rico De Bona, erster Leiter der Dienstabteilung Stadtraum und Veranstaltungen.

Donnerstag, 13. Juni – 11:10 Uhr

Frauenstreik beginnt um 10.30 Uhr

(rem) Der Streiktag von Morgen Freitag sei gefüllt mit Reden, Konzerten und Darbietungen, teilt das Frauenstreik-Komitee mit. Los gehe es um 10.30 Uhr auf dem Theaterplatz. Um 11 Uhr werde Noëmi Grütter, Frauenrechtsaktivistin bei Amnesty International eine Rede halten. Das Komitee fordert alle Frauen um 15.24 Uhr, sich symbolisch für die Lohndifferenz in den Feierabend zu verabschieden und sich auf den Theaterplatz zu begeben. Um 16.30 Uhr ziehen die Demonstrantinnen durch die Stadt. Abends werde im Neubad ausgestreikt.

Donnerstag, 13. Juni – 10:15 Uhr

77 neue Wohnungen im Büttenen-Quartier

(rem) Auf dem Grundstück Eggen plant Allreal die Realisation einer Überbauung. Das Projekt von Caruso St John Architects auf dem 8400 Quadratmeter grossen Grundstück sieht einen fünfstöckigen Block mit 77 Wohnungen vor. Baubeginn ist 2021 geplant.

Donnerstag, 13. Juni – 06:58 Uhr

Mozarts Violinkonzerte im KKL

(rem) Zum Abschluss der Konzertsaison 2018/19 sorgt das Luzerner Sinfonieorchester nochmals für ein besonderes Highlight: verteilt auf drei Abende spielt Christian Tetzlaff alle fünf Violinkonzerte von Mozart – und er gestaltet das Abschlusskonzert zusammen mit Steven Isserlis und Radu Lupu. Die Konzerte finden am 19.-21 Juni statt. Weitere Infos unter www.sinfonieorchester.ch

Donnerstag, 13. Juni – 06:40 Uhr

Gvilia vom FCL zu Legia Warschau

(rem) Wie erwartet kehrt Valeriane «Vako» Gvilia (25) nicht zum FC Luzern zurück. Der georgische Mittelfeldspieler hat bei Legia Warschau einen Zweijahresvertrag mit einer Option unterschrieben.

Mittwoch, 12. Juni – 21:10 Uhr

FCL verlängert mit Stefan Knezevic vorzeitig bis 2022

(dw) Der FC Luzern hat den Vertrag mit seinem Innenverteidiger Stefan Knezevic (22) vorzeitig um zwei Jahre von 2020 bis Sommer 2022 verlängert. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mittwoch, 12. Juni – 18:09 Uhr

Woche zum Thema Asyl

(pd/bev) Im ganzen Kanton Luzern findet vom 15. bis 23. Juni die Aktionswoche Asyl statt. An verschiedenen kulturellen, sportlichen, kulinarischen und informativen Anlässen kann die Bevölkerung mehr über das Thema Asyl sowie über Menschen mit Flüchtlingshintergrund erfahren. Das Patronat über die Woche hat der Runde Tisch Asyl, heisst es auf der Website des Kantons. Diesem gehören neben dem Kanton kirchliche sowie gemeinnützige Organisationen an.

Die meisten Anlässe finden in der Stadt und Agglo Luzern statt. So gibt es in Luzern etwa am Mittwoch ein afrikanisches Mittagessen oder eine offene Probe des Chors der Nationen. Am Freitag findet ein syrischer Abend und am Samstag, 22. Juni, ein Begegnungsfest statt. Auch in Rothenburg gibt es mehrere Veranstaltungen. Weitere Anlässe gibt es in den Gemeinden Buttisholz, Dagmersellen, Greppen, Hitzkirch, Hochdorf, Horw, Kriens, Malters, Meggen, Menznau, Oberkirch, Reussbühl, Root, Ruswil, Schüpfheim, Weggis, Willisau, Vitznau und Zell.

Alle Veranstaltungen und weitere Informationen: www.aasyl.ch

Mittwoch, 12. Juni – 17:36 Uhr

Gegen Redezeit-Beschränkung

(pd/std) Mit einer Beschränkung der Redezeit für Parlamentarier soll der Grosse Stadtrat Luzern effizienter werden, forderte die SVP in einem Beschlussantrag. Nun liegt die Stellungnahme des Stadtrats vor. Er lehnt das Anliegen ab. Der Grosse Stadtrat könnte bereits heute Regeln zur Redezeit aufstellen, argumentiert der Stadtrat. Bisher habe das Parlament aber keinen Anlass dafür gesehen.

Es bestehe zudem kein «erwähnenswerter Pendenzenüberhang». Ende Dezember wurden zwar 17 hängige Vorstösse ins neue Jahr übertragen, was deutlich mehr war als die zwei Vorstösse im Vorjahr – und wohl auch den Anstoss gab für die SVP-Forderung. Inzwischen hat sich die Situation aber gebessert. An der letzten Sitzung vom 6. Juni mussten aus Zeitgründen noch drei Vorstösse verschoben werden.

Mittwoch, 12. Juni – 17:10 Uhr

Reusswehr ist nun komplett offen

(pd/elo) Die Schneeschmelze und die starken Niederschläge der vergangenen Tage haben den Pegel des Vierwaldstättersees steigen lassen. Wegen des kontinuierlichen Anstiegs wurde das Reusswehr in der Stadt Luzern Schritt für Schritt geöffnet – am Freitag das Längswehr, später das Stirnwehr, welches nun komplett offen steht.

Irgendetwas fehlt: Blick auf die Reuss ohne Reusswehr. (Bild: Elena Oberholzer, Luzern, 12. Juni 2019)

Irgendetwas fehlt: Blick auf die Reuss ohne Reusswehr. (Bild: Elena Oberholzer, Luzern, 12. Juni 2019)

Die Öffnung des letzten Teils des Stirnwehrs spiele aber fast keine Rolle mehr, sagt Urs Zehnder, Abteilungsleiter Naturgefahren des Kantons Luzern auf Anfrage. Die gewonnenen Abflusskapazitäten seien sehr minim. Momentan ist die Hochwasserwarnung in Luzern für die Reuss und den Vierwaldstättersee auf Stufe zwei (mässige Gefahr). Ein Grund zur Sorge ist das laut Zehnder nicht. Mehr dazu gibt es hier.

Mittwoch, 12. Juni – 16:15 Uhr

Migration bei Integration

In der Integrationskommission der Stadt Luzern ist es zu einem Wechsel gekommen. Jochen Fischer und Valentina Müller-Smajli sind gemäss Mitteilung nach acht Jahren wegen Amtszeitbeschränkung zurückgetreten. Ebenfalls zurückgetreten ist Maria Alba Gautschi Selvas. Als Ersatz hat der Stadtrat Karin Saccardo als Vertreterin des Dachverbands der Quartiervereine, Andreas Bänziger als Vertreter des Vereins Zusammenleben Maihof-Löwenplatz sowie Nazar Tazik als Vertreterin des Vereins Sentitreff für den Rest der Amtsdauer bis 31. Dezember 2020 gewählt.

Mittwoch, 12. Juni – 13:56 Uhr

Wasserturm als Stadtburg

(fmü) Der Wasserturm sei entgegen der bisherigen Annahme kein Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage Luzerns gewesen, sondern eine repräsentative Stadtburg. Diese überraschende These präsentierte der Historiker Heinz Horat vor kurzem. Er verweist auf ähnliche Bauten im Elsass. Andere Experten finden dies interessant und keineswegs abwegig. Mehr dazu

Romantische Rekonstruktion der Burg Eguisheim (Bild: Jahrbuch der Historischen Gesellschaft Luzern)

Romantische Rekonstruktion der Burg Eguisheim (Bild: Jahrbuch der Historischen Gesellschaft Luzern)

Mittwoch, 12. Juni – 10:52 Uhr

53 000 Kinder behandelt

(fmü) Der Verein Kinderhilfe Bethlehem mit Sitz in Luzern hielt kürzlich seine Generalversammlung ab. Er betreibt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem, Palästina. Im letzten Jahr wurden dort rund 53 000 Kinder behandelt, davon gut 48 000 ambulant. Wie der Verein weiter mitteilt, soll künftig eine Beobachtungsstation aufgebaut werden. Ferner wurden an der Versammlung Anette Kempf und Fred Lauener aus dem Vorstand verabschiedet.

Caritas Baby Hospital in Bethlehem (Bild: PD)

Caritas Baby Hospital in Bethlehem (Bild: PD)

Mittwoch, 12. Juni – 09:17 Uhr

Podium zur Kultur-Legi Maihof

(pd/sam) Unter der Leitung von SRF-Journalistin Mirjam Breu findet heute ab 17.30 Uhr im MaiHof das Podium «Teilhabe» statt. Anlass ist das 10-jährige Bestehen der Kulturlegi Zentralschweiz. Es diskutieren Kulturlegi-Nutzer, Angebotspartner und Vertreter sozialer Fachstellen. Die Kulturlegi, ein Angebot der Caritas, unterstützt Menschen mit wenig Geld, damit sie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können.

Dienstag, 11. Juni – 21:56 Uhr

Der PH-Rektor bangt um die Qualität der Lehrerausbildung

(kuy) Die Pädagogische Hochschule Luzern weist 2018 ein noch grösseres Defizit aus als ein Jahr zuvor. 2,3 Millionen Franken fehlen der Hochschule. Erhöht der Kanton den Trägerschaftsbeitrag nicht, könnte die Ausbildung massiv schlechter werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Unseren Kommentar dazu können Sie hier lesen.

Dienstag, 11. Juni – 17:30 Uhr

Saisonabschluss Kulturkeller Winkel

(fmü) Am Sonntag, 23. Juni, feiert der Kulturkeller Winkel den Saisonabschluss 2019, wie es in einer Mitteilung heisst. Um 16.30 Uhr gibt es daher auf dem Jesuitenplatz die Performance «Zwischenräume» von Ronja Römmelt. Ab 19 Uhr wird der Abend mit den Bands «KEIN» und «The Raw Soul» im «Winkel» fortgesetzt. Der Eintritt wird über eine Kollekte geregelt.

Dienstag, 11. Juni – 16:25 Uhr

Migros Luzern zeichnet drei Luzerner Kulturvermittler aus

(fmü) Der Zentralschweizer Förderpreis des Migros-Kulturprozents geht an drei Luzerner Institutionen: Ausgezeichnet werden das Festival «A race in space» (20 000 Franken), der Verlag Präsens Editionen und das Plakatfestival Weltformat Graphic Design (je 10 000 Franken). Mehr dazu

Festival «A race in space» (Bild: PD)

Festival «A race in space» (Bild: PD)

Dienstag, 11. Juni – 14:17 Uhr

Zwischennutzung Hallenbad Utenberg

(fmü) Ende 2014 wurde das Hallenbad in der Kinder- und Jugendsiedlung Utenberg aufgrund des hohen Sanierungsbedarfs stillgelegt. Nun fordert die SP/JUSO-Fraktion den Stadtrat in einem Postulat dazu auf, eine Zwischennutzung des Hallenbads und gegebenenfalls der weiteren naheliegenden nicht genutzten Räumlichkeiten für Kleingewerbe und Ateliers zu prüfen. Die Postulanten hätten nämlich keine Kenntnis von konkreten Plänen, wie es mit dem Hallenbad weitergeht.

2013 konnte man im Hallenbad Utenberg noch schwimmen. (Bild: Philipp Schmidli, 27. November 2013)

2013 konnte man im Hallenbad Utenberg noch schwimmen. (Bild: Philipp Schmidli, 27. November 2013)

Dienstag, 11. Juni – 13:31 Uhr

Stockender Verkehr möglich

(fmü) Am Freitag findet der nationale Frauenstreiktag statt. In Luzern ist daher im Bereich der Seebrücke zwischen 16.30 und 18 Uhr mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Mehr dazu

Dienstag, 11. Juni – 11:51 Uhr

Kot und leere Telefonkabinen bei der Spreuerbrücke

(fmü) Die CVP-Fraktion hat eine Interpellation eingereicht, in der sie von der Stadt Luzern wissen will, wie die Ostseite der Spreuerbrücke aufgepeppt werden soll. «Die beiden Telefonkabinen stehen seit Längerem leer, die alten Turbinen sind zu Ablageflächen für den Kot der Stadttauben geworden und das Dekorationselement beim neuen Kraftwerk wirkt alles andere als dekorativ», schreibt die CVP. Daher will die Partei wissen, wie die leeren Telefonkabinen genutzt werden, was gegen den Kot getan wird und wie das Dekorationselement aufgewertet wird.

Dienstag, 11. Juni – 10:35 Uhr

Vier Jahre Haft für sexuelle Handlung mit Kind

(rgr) Während zwei Jahren hat ein 48-jähriger Schweizer ein Kind zu sexuellen Handlungen gedrängt und auch solche an seinem Opfer vorgenommen. Der Mann wird für mehrfache sexuelle Nötigung, mehrfache sexuelle Handlung mit einem Kind, illegale Pornografie und Tierquälerei verurteilt. Das Kriminalgericht Luzern verurteilte ihn zu vier Jahren Freiheitsstrafe. Der Vollzug wird aufgeschoben. Das Gericht ordnete eine stationäre therapeutische Massnahme an. Mehr dazu

Dienstag, 11. Juni – 09:06 Uhr

Schulhausplanung Littau Dorf: Alle dürfen mitreden

(elo) Das Schulhaus Littau Dorf soll saniert und erweitert werden. Bei der Planung schlägt die Stadt Luzern nun einen neuen Weg ein: Anliegen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen sowie der Quartierbevölkerung sollen mit einbezogen werden. Hier geht's zum Artikel.

Montag, 10. Juni – 13:37 Uhr

Demonstranten blockieren Ausschaffung

(elo) Vor dem Polizeigebäude in der Stadt Luzern kam es am Sonntagnachmittag zu einer unbewilligten Kundgebung, die sich gegen die Ausschaffung eines 41-jährigen Nigerianers richtete. Eine Person wurde festgenommen. Mehr dazu.

Sonntag, 9. Juni – 20:00 Uhr

Speedcubing-Schweizermeisterschaft in Luzern

(lil) Vom 8. bis 10. Juni findet in der Pfarrei St. Anton die Schweizermeisterschaft im Speedcubing statt – die 92 teilnehmenden Rubik-Cube-Enthusiasten beweisen nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern auch Köpfchen! Sie müssen die Würfel so schnell wie möglich lösen. Und schnell sind sie in der Tat – aber sehen Sie selbst:

Hier geht's zum entsprechenden Artikel.

Sonntag, 9. Juni – 08:42 Uhr

Seven im KKL: Heimspiel mit Einblicken in die neuen Songs

(elo) Der Schweizer Musiker und Wahlluzerner Seven hat am gestrigen Samstag im ausverkauften KKL sein Publikum mit neuen Songs überrascht. Dabei verliess der Sänger seine Komfortzone: anstelle der sonst englischsprachigen Texte präsentierte er am Samstag Lieder in deutscher Sprache. Mehr dazu.

Samstag, 8. Juni – 19:25 Uhr

Ein sommerlicher Tag neigt sich dem Ende entgegen. Die letzten Sonnenstrahlen lassen sich in Luzern am See besonders gut geniessen.

Tolle Juni-Bilder unserer Leser finden Sie hier.

Die Sonne scheint - der See lädt ein. (Bild: Josef Müller, Luzern)

Die Sonne scheint - der See lädt ein. (Bild: Josef Müller, Luzern)

Samstag, 8. Juni – 16:17 Uhr

Pfingstmusik in der Jesuitenkirche

(chi) Die Basler Madrigalisten haben am Freitag in der Jesuitenkirche mit ihren Klängen den Besuchern das Pfingstfest musikalisch nähergebracht. Das Vokalensemble steht seit 2013 unter der Leitung von Raphael Immoos. Mit ihren Liedern vollführten die Sänger eine Reise durch 1000 Jahre Musikgeschichte. Mehr dazu lesen Sie hier.

Samstag, 8. Juni – 14:00 Uhr

Bangen um das Blue Balls

(fmü/hb) Die Stadt Luzern, das KKL und der Schweizerhof würden es bedauern, wenn das Blue Balls kürzertreten müsste. Von der Stadt kommen daher jährlich Hilfeleistungen von bis zu einer Million Franken. Mehr dazu lesen Sie im Artikel.

Samstag, 8. Juni – 12:10 Uhr

Neuer Studiengang an der Universität Luzern

(zfo) Im kommenden Herbst startet der neue Weiterbildungsstudiengang in Palliative Care. Dieser wird von der Universität Luzern mit dem Luzerner Kantonsspital und weiteren Praxispartnern angeboten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Samstag, 8. Juni – 11:01 Uhr

«Alpi» feiert Geburtstag

(zfo) Die Kaffeehaus-Bar Alpineum beim Löwendenkmal feiert ihr siebenjähriges Bestehen. Zur Feier des Tages servieren sie sardische Spezialitäten vom Grill. Danach stossen sie ab 23 Uhr bis in die frühen Morgenstunden in der Dönerbude an der Baselstrasse auf ihren Geburtstag an. Mehr Informationen hier.

Samstag, 8. Juni – 10:15 Uhr

Längswehr der Reuss wieder einmal vollständig geöffnet

(zfo) Nach drei Jahren hat die Stadt am Freitagmorgen beim Reusswehr wieder einmal das Längswehr geöffnet. Sämtliche 460 Nadeln des 70 Meter langen Wehrs wurden aufgrund des steigenden Seepegels entfernt. Mehr dazu lesen Sie hier. Die Stadt hielt die Arbeiten in einem Video fest:

Freitag, 7. Juni – 16:14 Uhr

Demo für E-Skate- und Longboards

(fmü) Am Samstag findet die erste Demo für die Legalisierung von E-Skateboards und E-Longboards in der Schweiz statt. Daran werden Leute aus der ganzen Schweiz teilnehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Demonstration wurde von der Stadt bewilligt und findet von 15 bis 17 Uhr beim Torbogen beim Bahnhof statt.

Bild: PD

Bild: PD

Freitag, 7. Juni – 10:23 Uhr

Badewasser in der Region noch etwas zu kalt – Lebensgefahr!

Zwei Jugendliche springen bei Beckenried in den Vierwaldstättersee. (Bild: Urs Flüeler / Keystone, 17. Juni 2017)

Zwei Jugendliche springen bei Beckenried in den Vierwaldstättersee. (Bild: Urs Flüeler / Keystone, 17. Juni 2017)

Wasserratten aufgepasst! Auch wenn es draussen wieder einmal super heiss wird, wie am Dienstag und Mittwoch: Ein Sprung in das (noch zu kalte) Wasser stellt momentan eine Lebensgefahr dar. Hier geht's zum Artikel

Freitag, 7. Juni – 09:28 Uhr

Luzia Vetterli (SP) tritt aus dem Grossstadtrat zurück

Luzia Vetterli, SP

Luzia Vetterli, SP

Elf Jahre lang hat sich Luzia Vetterli im Rahmen der SP-JUSO-Fraktion für die städtische Ombudsstelle, Gleichberechtigung, Integration, bezahlbaren Wohnraum und für den Veloverkehr stark gemacht. Sie tritt nun zurück. Regula Müller übernimmt den freiwerdenden Sitz. Hier geht's zur Meldung.

Freitag, 7. Juni – 07:50 Uhr

Mercedes-Händler Merbag verkauft sechs Zentralschweizer Filialen

(lil) Insgesamt will Merbag 32 Schweizer Filialen Verkaufen – davon sechs aus der Zentralschweiz, wo rund 200 Personen beschäftigt sind. Betroffen ist auch der Luzerner Standort. Hier lesen Sie mehr.

Blick auf die Merbag-Filiale an der Spitalstrasse in Luzern. (Bild: PD)

Blick auf die Merbag-Filiale an der Spitalstrasse in Luzern. (Bild: PD)

Donnerstag, 6. Juni – 22:49 Uhr

Dozentin der Uni Luzern steht im Rennen um das Bundesrichteramt

(pd/lil) Julia Hänni ist Assistenzprofessorin an der Universität Luzern, wo sie Öffentliches Recht lehrt. Sie wurde von der Gerichtskommission für die frei werdende Position der Bundesrichterin vorgeschlagen. Mehr dazu

Donnerstag, 6. Juni – 19:48 Uhr

(rk) Wie die Stadt Luzern den CO2-Ausstoss ihrer Bewohner senken will, bleibt auch nach der Klima-Debatte am Donnerstag im Stadtparlament unklar. Fest steht lediglich, dass sie es tun will. Konkret soll das städtische Energiereglement mit Lenkungsmassnahmen und Anreizsystemen ergänzt werden. Mehr dazu

Donnerstag, 6. Juni – 17:35 Uhr

Betrügerin konnte festgenommen werden

(fmü) Am Mittwochmorgen gab sich eine 20-jährige Polin als Nichte einer in Luzern wohnhaften Frau aus und verlangte mehrere zehntausend Franken. Das Opfer verhielt sich aber korrekt und kontaktierte die Polizei. Die Polin konnte festgenommen werden. Mehr dazu

Donnerstag, 6. Juni – 16:09 Uhr

Kommission für Ausbau Fluhmühle

(pd/std) Die Kommission Verkehr und Bau des Kantonsrats stimmt dem Sonderkredit für den Ausbau der Kantonsstrasse von der Fluhmühle bis zur Einmündung Lindenstrasse in der Stadt Luzern grossmehrheitlich zu. Die Notwendigkeit des 20-Millionen-Franken-Projekts sei unbestritten, teilte die Kommission mit. Geplant sind etwa eine Busspur sowie ein Velo- und Gehweg. Umstrittener seien die Vorinvestitionen von rund 1,7 Millionen Franken für eine spätere Realisierung der Fluhmühlebrücke als Teil der Spange Nord gewesen. Die Mehrheit entschied sich jedoch für den Kredit.

Die Kantonsstrasse im Abschnitt von der Fluhmühle bis Einmündung Lindenstrasse (Bild: Pius Amrein, 18. März 2019)

Die Kantonsstrasse im Abschnitt von der Fluhmühle bis Einmündung Lindenstrasse (Bild: Pius Amrein, 18. März 2019)

Der Quartierverein Udelboden dagegen fordert, auf die Vorbereitungsarbeiten für die Spange Nord zu verzichten, wie er mitteilt. So sei vorgesehen, die SBB-Überführung zu ersetzen und diese um 2,5 Meter anzuheben. Das sei mehr als gesetzlich vorgeschrieben. «Durch die massive Ausdehnung der Verkehrsfläche und die Anhebung der Strasse wird unser Quartier weiter verschandelt», schreibt der Verein. «Die Liegenschaften verlieren weiter an Wert und dürften kaum mehr saniert werden.»

Donnerstag, 6. Juni – 14:54 Uhr

Mehr Geld für Senioren

(rk) Der Verein Vicino kümmert sich um ältere Menschen in den Luzerner Wohnquartieren. Nun erhält er von der Stadt mehr Geld als geplant - dafür soll er den Aufbau von neuen Standorten schneller vorantreiben. Zu den Details gelangen Sie hier.

Donnerstag, 6. Juni – 12:32 Uhr

SP scheitert mit zwei Forderungen für die Neustadt

(fmü) In der ABL-Siedlung Himmelrich 3 entsteht eine Tiefgarage, wo es unter anderem 50 Besucher-Parkplätze geben soll. Im Gegenzug werden rund um die Siedlung 28 Oberflächen-Parkplätze aufgehoben. Die SP forderte heute im Stadtparlament, dass die 50 neuen Tiefgaragen-Plätze vollständig kompensiert werden. Mit diesem Antrag scheiterte die SP aber deutlich, wie auch mit der Forderung, die Bleicherstrasse zeitweise für den Durchgangsverkehr zu sperren, um den Schleichverkehr zu unterbinden. Mehr dazu gibt es hier.

Donnerstag, 6. Juni – 10:59 Uhr

Frauenhaus Luzern: So viele Kinder wie in den letzten zehn Jahren nicht mehr

(lil) Insgesamt 97 Kinder wurden im vergangenen Jahr im Frauenhaus Luzern zusammen mit ihren Müttern betreut. Das ist die höchste Zahl seit zehn Jahren. Die Kinder leiden oft an Bindungsstörungen, schreibt der Verein zum Schutz misshandelter Frauen. Mehr dazu hier.

Donnerstag, 6. Juni – 10:27 Uhr

Symbolischer Entscheid des Luzerner Stadtparlaments

(rk) Die Stadt Luzern hat einst für den Tiefbahnhof einen Fonds geschaffen. Dieser ist auf 20 Millionen angewachsen. Heute braucht es ihn nicht mehr, weshalb er aufgelöst wird. Dennoch sollen auch künftige Generationen wissen, wofür dieses Geld eigentlich gedacht war. Mehr dazu finden Sie hier.

Donnerstag, 6. Juni – 09:19 Uhr

Neue Wasserleitungen am Pilatusplatz

(pd/zfo) Die Energie Wasser Luzern (EWL) erneuert ab dem 11. Juni die Wasserleitungen am Pilatusplatz. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Pilatusplatz und der Kreuzung Winkelriedstrasse. Um den Durch-gangsverkehr auf der Pilatusstrasse tagsüber aufrechtzuerhalten, werden sporadisch Nachtarbeiten stattfinden, schreibt die EWL. Die Bauarbeiten dauern rund drei Monate und sind eine vorgezogene Massnahme im Rahmen des Gesamtprojekts Pilatusplatz. Details finden Sie hier.

(Bild: EWL)

(Bild: EWL)

Mittwoch, 5. Juni – 20:17 Uhr

Wechsel in der FDP-Fraktion im Grossen Stadtrat

(pd/bev) FDP-Grossstadtrat René Peter tritt nach der Parlamentssitzung vom Donnerstag zurück. Der 64-jährige Finanzchef der VBL war seit 2012 im Stadtparlament. Seinen Sitz übernimmt Marc Lustenberger, teilt die FDP mit. Der 50-jährige selbstständige Kommunikationsberater ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist seit 2017 Mitglied der Geschäftsleitung der FDP Stadt Luzern und wirkt auch im Vorstand mit.

Mittwoch, 5. Juni – 18:43 Uhr

Stand-Lücken am Luzerner Wochenmarkt

(spe) Seit Anfang 2019 sind nur noch Händler am Luzerner Wochenmarkt, die sich zuvor bewerben mussten. Doch nicht alle Marktstände sind auch tatsächlich wie geplant besetzt.

Mittwoch, 5. Juni – 17:40 Uhr

Auch 2020 kein Luzerner Fest

(fmü) Das Luzerner Fest setzt nicht nur in diesem Jahr aus, auch 2020 wird es keines geben. Das Fest soll künftig einen Mehrwert für Luzerner bieten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Stadt stärken. Daher würden die Stiftung «Luzern Hilft» und das OK Gespräche mit der Stadt Luzern führen – und diese Verhandlungen würden mehr Zeit benötigen. Mehr Details dazu gibt es unter diesem Link.

Mittwoch, 5. Juni – 16:02 Uhr

Stadt soll ihr Engagement zur Lohngleichheit offenlegen

(pd/fmü) Die SP/JUSO und die Grünen fordern mit zwei Vorstössen eine transparente Bilanz zum städtischen Engagement im Rahmen der eidgenössischen Charta für Lohngleichheit. Insbesondere zum «relativ hohen unerklärbaren Unterschied von 4,3 Prozent bei den stadteigenen Löhnen zwischen Mann und Frau». Der Stadtrat soll aufzeigen, welche Massnahmen er für die Lohngleichheit ergreifen will. SP und Grüne bitten den Stadtrat ausserdem, ein Modell mit stichprobeartigen Kontrollen zu erarbeiten, wie dies bereits zahlreiche andere Städte machen würden.

Die Stadt Luzern hat die Charta 2017 unterzeichnet. Dadurch bekräftigen Behörden, Lohngleichheit in ihrem Einflussbereich umzusetzen – als Arbeitgebende, bei Ausschreibungen im öffentlichen Beschaffungswesen oder als Subventionsorgane.

Mittwoch, 5. Juni – 14:01 Uhr

99 Sportler/innen werden geehrt

(pd/fmü) Heute Abend um 18 Uhr werden im Klubhaus des FC Littau 99 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Vereinen von der Stadt Luzern für ihre Leistungen ausgezeichnet. Sie holten insgesamt 34 Titel und internationale Podestplätze in diversen Sportarten. Die erfolgreichen Athletinnen und Athleten erhalten Beiträge im Gesamtwert von 34'500 Franken zu Gunsten der Jugendförderung ihrer Sportvereine. Eine Liste aller Sportlerinnen und Sportler, die ausgezeichnet werden, gibt es hier.

Mittwoch, 5. Juni – 11:45 Uhr

Stadt Luzern will weg vom Gas

(fmü) Die GLP will in zwei dringlichen Motionen wissen, was die Stadt Luzern gegen den Klimawandel tun kann. Darauf gibt die Partei gleich selber eine Antwort: Die Pro-Kopf-Emissionen von CO2 sollen bis zum Jahr 2030 auf «netto Null» sinken. Laut Stadtrat sei dies in zehn Jahren kaum zu verwirklichen. Trotzdem wolle man in dieser Thematik einen Zacken zulegen. Mehr dazu gibt es hier.

Mittwoch, 5. Juni – 10:27 Uhr

Nationalratswahlen: FDP Stadt Luzern nominiert Jacqueline Theiler und Damian Hunkeler

(pd/fmü) Jacqueline Theiler war bis 2015 Geschäftsführerin der FDP Kanton Luzern. Die 37-jährige Politikwissenschaftlerin ist verantwortlich für Baukommunikation am Luzerner Kantonsspital sowie nebenberuflich selbstständig. Damian Hunkeler ist seit 2011 Kantonsrat und Mitglied der Planungs- und Finanzkommission. Beruflich ist der 55-Jährige als Unternehmer und Verwaltungsrat in mehreren Firmen in der Deutschschweiz tätig.

Jacqueline Theiler und Damian Hunkeler (Bild: PD)

Jacqueline Theiler und Damian Hunkeler (Bild: PD)

«Wir freuen uns, dass mit diesen beiden Persönlichkeiten zwei hoch qualifizierte Politprofis ins Rennen gehen wollen», wird Parteipräsident Fabian Reinhard in einer Mitteilung zitiert.

Mittwoch, 5. Juni – 09:37 Uhr

Lotta Gadola publiziert

(fmü) Die Kommission Bildende Kunst hat die Publikation der Reihe «Junge Kunst» an die Künstlerin Lotta Gadola (*1991) vergeben. Sie wurde aus sechs Bewerbern für die Realisierung des nun 16. Bandes auserkoren. In ihrer künstlerischen Arbeit ist der menschliche Körper zentrales Thema und Werkzeug. Gadola erhält 25 000 Franken aus dem städtischen Ankaufskredit. Die Veröffentlichung findet voraussichtlich im Sommer 2020 statt.

Dienstag, 4. Juni – 21:15 Uhr

(rem) Dank einer Vorlehre weg von der wirtschaftlichen Sozialhilfe – das ist das Ziel der Stadt Luzern für Flüchtlinge. Dazu arbeitet sie direkt mit dem Schreinerverband zusammen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Dienstag, 4. Juni – 17:47 Uhr

Neueröffnung Chicorée Hertensteinstrasse

(pd/fmü) Am Donnerstag eröffnet der Chicorée-Flagshipstore in Luzern an der Hertensteinstrasse nach dem zweimonatigen Komplettumbau. Der Umbau ist laut Mitteilung bis jetzt der grösste einer Chicorée-Filiale in der Schweiz. Im Kleiderladen seien ebenfalls neu Schindler Rolltreppen eingebaut worden.

Dienstag, 4. Juni – 16:29 Uhr

Statistiken zum Urnengang vom 19. Mai

(pd/fmü) Die Stimmbeteiligung in der Stadt Luzern am 19. Mai war eindeutig höher als bei den Wahlen und Abstimmungen vom 31. März. Unterteilt man die Statistik nach Segmenten, erhält man aber ein ähnliches Bild wie drei Wochen zuvor. Von den 50-Jährigen und älteren stimmten leicht mehr ab, von den 18-49-Jährigen leicht weniger.

Betrachtet man die Beteiligung nach Geschlecht, erkennt man, dass beide Male mehr Männer abgestimmt haben als Frauen.

Stimmbeteiligung 31. März vs. 19. Mai

31. März 2019 19. Mai 2019
18-49 41.51% 39.15 %
50-80+ 58.49 % 60.85 %
Frauen 38.86 % 45.98 %
Männer 42.10 % 49.05 %
Total 40.36 % 47.4 %

Das Quartier Untergrund/Fluhmühle belegt in beiden Statistiken nach Wahlkreisen den letzten Platz (31. März: 24,6 Prozent / 19. Mai: 27,5 Prozent). Die fleissigsten Wähler kamen beide Male aus dem Kreis Wesemlin (31. März: 55,7 Prozent / 19. Mai 62 Prozent).

Dienstag, 4. Juni – 14:24 Uhr

Public Viewing Final-Four-Turnier im Schüür Garten

(fmü) Dieses Jahr findet zwar keine Fussball-WM oder EM statt, doch Fans kommen in den nächsten Tagen trotzdem auf ihre Kosten, denn die Schweizer Nationalmannschaft steht ja unter den letzten vier verbliebenen Teams in der Nations League. Dazu veranstaltet die Schüür im Garten ein Public Viewing:

Mittwoch, 5. Juni: Schweiz – Portugal (20.45 Uhr)
Donnerstag, 6. Juni: England – Holland (20.45 Uhr)
Sonntag, 9. Juni: Kleiner Final (15 Uhr), Final (20.45 Uhr)

Dienstag, 4. Juni – 13:40 Uhr

Attraktion im Verkehrshaus zum Jubiläum der Mondlandung

(pd/lil) Das Planetarium im Verkehrshaus wird 50 und auch die Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. In der Media World des Verkehrshauses entsteht daher ein Monderlebnis – die Besucher werden zu Astronauten. In der Ausstellung wird insbesondere die Apollo-11-Mission thematisiert – dafür wurden zum Beispiel die Archive der Nasa und der SRG nach Videomaterial durchforstet. Hier geht's zum Programm von «Destination Mond».

Sowohl das Planetarium als auch das Filmtheater zeigen Produktionen zur Mondlandung. (Bild: PD)

Sowohl das Planetarium als auch das Filmtheater zeigen Produktionen zur Mondlandung. (Bild: PD)

Dienstag, 4. Juni – 11:46 Uhr

Kinder dürfen Pausenplatz beim Schulhaus Staffeln mitgestalten

(fmü) In Reussbühl entsteht das bisher grösste Schulhaus der Stadt Luzern. Für die Planung des Pausenhofs wurden die Wünsche und Meinungen der 400 Ruopiger Primarschüler berücksichtigt. Ein Trinkwasserbrunnen, ein Wegnetz, genügend Nischen und ein Lagerraum für Spielgeräte werden auf dem neuen Pausenplatz zu finden sein. Mehr Details gibt es hier.

Dienstag, 4. Juni – 10:47 Uhr

Theaterbox wird zur «Café-Bar Güllen»

(fmü) Die Box beim Luzerner Theater wird zum Auftakt der Spielzeit 19/20 in eine Café-Bar umgebaut. In der Box wird es eine kleine Bühne geben, draussen auf der Rasenfläche einen Biergarten und ein neu aufgestelltes Gewächshaus, wie es in einer Mitteilung des Theater Luzern heisst. Das Programm soll täglich wechseln. Vom 31. August bis 22. September können dort Vereine oder Interessengruppen der Stadt Luzern Workshops, Aufführungen oder Konzerte durchführen. Eine Informationsveranstaltung dazu gibt es am 6. Juni um 18.30 Uhr bei der Box des Luzerner Theater.

Bei der Theaterbox soll es einen Biergarten geben. (Bild: Corinne Glanzmann, 29. November 2018)

Bei der Theaterbox soll es einen Biergarten geben. (Bild: Corinne Glanzmann, 29. November 2018)

Dienstag, 4. Juni – 09:45 Uhr

(fmü) Bis 2040 sollen die meisten Busse im Kanton Luzern mit erneuerbaren Energien fahren. In der Grafik sehen Sie die ersten Massnahmen, die hinsichtlich der E-Bus-Strategie umgesetzt werden sollen. Mehr dazu gibt es hier.

Montag, 3. Juni – 17:23 Uhr

Geissensteinring wird gesperrt

(pd/std) Für die Aufführungen der Freilichtspiele Luzern vor dem «Roten Haus» auf dem EWL-Areal wird ab dem 9. Juni der Geissensteinring an Aufführungstagen zwischen Frutt- und Kellerstrasse gesperrt. Die Sperrung dauert jeweils von 20.45 bis 22.45 Uhr, wie die Freilichtspiele mitteilen. Davon ausgenommen sind VBL-Busse. Bis am 14. Juli sind 20 Aufführungen geplant. Gezeigt wird eine modifizierte Version von Shakespeares «Was ihr wollt». Mehr Infos auf www.freilichtspiele-luzern.ch.

Situationsplan (Bild: PD)

Situationsplan (Bild: PD)

Montag, 3. Juni – 16:40 Uhr

«Slide my City» dieses Jahr nicht in Luzern

(fmü) Die knapp 200 Meter lange Wasserrutschbahn kam 2017 erstmals nach Luzern und sorgte dort auch im vergangenen Sommer für Spass bei Gross und Klein. Doch ein drittes Mal wird es vorerst nicht geben. «Slide my City» tourt in diesem Jahr nämlich in Glarus, Lausanne, Wallisellen, St. Gallen, Basel und Solothurn – also nicht in Luzern.

«Wir können pro Jahr maximal sechs Städte berücksichtigen. In unserer Auswahl der Destinationen ist bewusst eine gewisse Rotation vorgesehen», sagt Marcel Theiler, Medienverantwortlicher von «Slide my City». «Voraussichtlich werden wir 2020 wieder in Luzern zu Gast sein.»

Bild: PD

Bild: PD

Montag, 3. Juni – 15:27 Uhr

Solaraktion der Stadt Luzern und der Gemeinde Meggen

(fmü) Haben Sie sich schon mal überlegt, Strom auf dem Dach zu produzieren? Die Stadt Luzern organisiert am 19. Juni von 19 bis 21 Uhr im Kulturhof Hinter Musegg einen Informationsanlass zum Thema Photovoltaikanlagen. Es wird Fachreferate dazu geben. Auch das Beratungsangebot wird vorgestellt. Bis zum 12. Juni kann man sich anmelden unter www.umweltberatung-luzern.ch/anmeldung-solaraktion

Montag, 3. Juni – 14:41 Uhr

Jungschauspieler am Luzerner Theater

(fmü) Der deutsche Schauspieler Julian-Nico Tzschentke bleibt nach einem Jahr Praktikum weiter im Ensemble des Luzerner Theaters. Er ist im Stück «Bunkern» zu sehen. Im Interview spricht der 25-Jährige über Sicherheit, Schüchternheit und eine entscheidende Sekunde auf der Bühne. Hier geht es zum Text.

Schauspieler Julian-Nico Tzschentke (Bild: Pius Amrein, Kriens, 25. Mai 2019)

Schauspieler Julian-Nico Tzschentke (Bild: Pius Amrein, Kriens, 25. Mai 2019)

Montag, 3. Juni – 12:38 Uhr

Mehrere Autos beschädigt – Polizei sucht Zeugen

(pd/jvf) Unbekannte haben am Freitag und Samstag in Littau und Reussbühl im Gebiet Cheerstrasse und Grossmatte die Heckscheiben von sechs Autos mit Steinen eingeschlagen. Zudem wurden bei der Turnhalle des Schulhauses Littau-Dorf Aussen-Wasserhähne ab- und eine Glastür eingeschlagen. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen. Hinweise werden telefonisch entgegengenommen: 041 248 81 17.

Montag, 3. Juni – 11:58 Uhr

Videowand im Bahnhof fertiggestellt

(fmü) Die neue Videowand im Bahnhof Luzern, die sich über alle Perrons erstreckt, wurde heute eingeweiht. Dort sollen ab sofort Informationen zu Bus-, Schiff- und Bahnanschlüssen angezeigt werden. Mehr Informationen dazu gibt es hier. Ein Video dazu:

Montag, 3. Juni – 9:19 Uhr

Quartierrundgänge zum Bauinventar

(zim) In dem im Dezember 2017 in Kraft gesetzten kantonalen Bauinventar auf dem Gebiet der Stadt Luzern sind 17,3 Prozent der Gebäude in der Stadt Luzern als schützenswert oder erhaltenswert eingetragen. Die Eintragung eines Gebäudes ist aber laut Mitteilung der Stadt keine Unterschutzstellung, sondern eine wichtige Grundlage, um die Bevölkerung zu sensibilisieren und die architektonischen Schätze zu erhalten.

Die Erkenntnisse aus dem Bauinventar werden nun an zwei Quartierrundgängen vorgestellt. Am Donnerstag, 13. Juni, führen Adeline Zumstein und Matthias Steinmann durch den Quartierrundgang Hochwacht (Treffpunkt: 17.30 Uhr, Fluhmattstrasse 1, Suva-Känzeli). Jasmin Riedener, Ressort Denkmalpflege und Kulturgüterschutz Stadt Luzern und Mathias Steinmann, kantonale Denkmalpflege Luzern, werden am Donnerstag, 27. Juni, Interessierte beim Quartierrundgang Sternmatt begleiten (Treffpunkt: 17.30 Uhr, Dorfstrasse 32, Dorfplatz Geissenstein).

Montag, 3. Juni – 8:52 Uhr

Luzerner Sommelier duelliert sich im «Wein Battle»

Dario Tolone. (Bild: PD)

Dario Tolone. (Bild: PD)

(zim) Am Mittwoch, 5. Juni, startet Sat1 Schweiz mit ihrem neuen Format «Wein Battle». Unter den ausgewählten Weinexperten aus bekannten Schweizer Restaurants ist auch Dario Tolone vom Casa Tolone Luzern. Er wird in der zweiten Sendung vom Mittwoch, 12. Juni, 19.55 Uhr, vor der Jury gegen den Zürcher Daniele Zucca (Ristorante Ornellaia) antreten. In dieser Sendung über Weinfachwissen geht es unter anderem darum, zu bestimmten Gerichten den besten Wein zu empfehlen.

Montag, 3. Juni – 8:29 Uhr

Neue Leiterin Beratung bei Viva

Léa Thüring. (Bild: PD)

Léa Thüring. (Bild: PD)

(zim) Per 1. Juni hat Léa Thüring die Leitung des Angebots Beratung Wohnen im Alter der Viva Luzern übernommen. Als bisherige Bereichsleiterin Soziale Arbeit bei der Pro Senectute des Kantons Luzern und dem Master im Bereich Gesundheitsförderung verfügt die 37-Jährige laut Meldung der Viva Luzern AG über fundierte Erfahrung und umfassende Kenntnisse im Gesundheits- und Sozialbereich. Viva Luzern unterstützt betagte Menschen und ihre Angehörigen bei allen wesentlichen Fragen rund um die Themen Wohnen und Pflege im Alter.

Sonntag, 2. Juni – 18:20 Uhr

Pflege für die wilden Ecken der Stadt

(stp) Weniger Blumenbeete, dafür mehr Wildnis: Die Stadt Luzern will Tieren und Pflanzen mehr Lebensräume bieten. Inzwischen werden über 40 Prozent des öffentlichen Grüns naturnah gestaltet. Mehr dazu

Sonntag, 2. Juni – 14:52 Uhr

Schweizer erfolgreich an Ruder-EM

(stp) Die Schweizer Ruderer holten sich heute insgesamt drei Podestplätze auf heimischem Gewässer. Patricia Merz und Frédérique Rol ruderten auf den dritten Platz, das Duo Roman Röösli und Barnabé Delarze holten sich die Silbermedaille (und schrammten wegen 0.09 Sekunden an Gold vorbei) und Jeannine Gmelin wurde ebenfalls Zweite. Hier finden Sie die Bilder zur Ruder-EM.

Jeannine Gmelin rudert in Richtung Silbermedaille. (Bild: Pius Amrein, 2. Juni 2019)

Jeannine Gmelin rudert in Richtung Silbermedaille. (Bild: Pius Amrein, 2. Juni 2019)

Samstag, 1. Juni – 19:56 Uhr

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch: Das Wetter war uns heute mehr als wohlgesinnt. Genossen hat den Sonnenschein auch Leser Josef Habermacher – und zwar auf dem Luzerner Dietschiberg.

Bild: Josef Habermacher, Luzern, 1. Juni 2019

Bild: Josef Habermacher, Luzern, 1. Juni 2019

Samstag, 1. Juni – 17:35 Uhr

Der Halbfinaltag der Ruder-EM auf dem Rotsee ist vorbei. Morgen kämpfen vier Schweizer Boote in den Finals um die Medaillen. Die besten Bilder der bisherigen Wettkämpfe gibt es hier.

Samstag, 1. Juni – 15.40 Uhr

(chi) War der Luzerner Wasserturm eine Stadtburg? Der Kunsthistoriker Heinz Horat hat eine neue Hypothese zu Bauzeit und Funktion des Luzerner Wahrzeichens veröffentlicht. Im Gespräch erklärt er die Umstände jener Zeit und begründet seine bahnbrechende Theorie.

Samstag, 1. Juni – 14:40 Uhr

(chi) Am Churchill Quai endet die Testphase für eine Hunde-Freilaufzone. Die Stadt muss jetzt entscheiden, ob aus dem Provisorium eine Dauerlösung werden soll. Was Gegner und Befürworter dazu meinen, lesen Sie hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.