Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Weiterer Schritt zum Umbau des Bahnhofs Rothenburg Station

Das Umsteigen von der S-Bahn auf den Bus und umgekehrt soll am Bahnhof Rothenburg Station optimiert werden. Nun wurde die Kostenteilung zwischen Kanton und Gemeinde geregelt.
Der Bahnhof Rothenburg Station soll umgebaut und behindertengerecht werden. (Bild: Pius Amrein, 20. August 2018)

Der Bahnhof Rothenburg Station soll umgebaut und behindertengerecht werden. (Bild: Pius Amrein, 20. August 2018)

(pd/bev) Das Projekt bestreiten das Bundesamt für Verkehr (BAV), die SBB, der Kanton Luzern und die Gemeinde Rothenburg gemeinsam. Im Januar wurde eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung unterzeichnet, welche die Kostenteilung regelt. Da die Gemeinde Rothenburg ihren Beitrag ausschliesslich an den Kanton leistet, haben die beiden Parteien nun zusätzlich eine separate Finanzierungsvereinbarung abgeschlossen, damit die Projektierungsarbeiten bald weitergeführt werden können, wie die Staatskanzlei Luzern am Dienstag mitteilte.

Das Projekt beinhaltet eine neue Busstation mit neuer Personenunterführung. Dabei wird die Perronanlage näher zu den Bushaltekanten verlegt. Der Bushub soll dadurch behindertengerecht werden. Aktuell müssen die Passagiere beim Umsteigen vom Bus auf den Zug über Treppen eine Strecke von rund 400 Metern zurücklegen. Der Bund beteiligt sich mit 5,65 Millionen Franken am Ausbau des Bahnhofs. Total kostet das Projekt rund 16 Millionen Franken. Frühester Baustart ist Ende dieses Jahres.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.