Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kolumne

Landauf, landab: «Nichts tun – aber richtig»

Reporter Roger Rüegger über die Vorteile des Nichtstuns und, wie man es richtig zelebriert.
Roger Rüegger
Roger Rüegger

Roger Rüegger

An dieser Stelle habe ich kürzlich eine Kolumne mit dem Satz «Ordnung ist das halbe Leben» angefangen. Im Beitrag rühmte ich mich, kein Chaot zu sein, dafür aber ein Teufelskerl. Ich tat dies im Zusammenhang mit dem Entsorgen von Karton. Mein Mädchen beauftragte mich nach Weihnachten, einen Stapel Schachteln und Kuverts zu einer Annahmestelle im Wiggertal zu bringen.

Die Sache eilte in meinen Augen nicht, weshalb ich die Beige längere Zeit nicht anrührte. Dank meines besonnenen Wartens tauchte ein teures Flacon mit Parfum wieder auf. Das Fläschchen wurde von jemandem aus meinem Umfeld im Internet bestellt. Es ist in einem Kartonkuvert angeliefert worden – und dieses landete ungeöffnet im Stapel. Aus Versehen hat die Bestellerin den Karton mitsamt Flacon entsorgt.

Es ist also nichts passiert. Ich brachte den Karton – so schrieb ich kürzlich – zur besagten Entsorgungsstelle und alles war gut. Doch nichts war gut. Die Geschichte schmeckte meiner Mitbewohnerin nicht. Denn in Wirklichkeit entsorgte nicht ich, sondern sie den Stapel. Sie fand daher, ich hätte ruhig die Wahrheit schreiben können. Dazu zähle auch, dass es nicht stimme, dass ich kein Chaot sei.

Was soll ich sagen, sie hat Recht. Ich habe nicht mehr dazu beigetragen, als meine Arbeit nicht zu machen, die mir aufgetragen wurde. Das stellte sich im Nachhinein aber als dankbarer Akt heraus. Schliesslich landete das Parfum dank meiner Wenigkeit nicht im Altkarton.

Fazit der Geschichte: Wenn schon nichts tun, dann richtig. Und ausserdem: Eine Rolle musste ich ja spielen, sonst hätte ich die Kolumne gar nicht schreiben müssen.

Hinweis: Am Freitag äussern sich jeweils Gastkolumnisten und Redaktoren unserer Zeitung zu einem frei gewählten Thema.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.