Kollision knapp verhindert: Buspassagiere bei Bremsmanöver in der Stadt Luzern verletzt

Ein Linienbus musste am Mittwochnachmittag auf der Obergrundstrasse in Luzern stark abbremsen, um eine Kollision mit einem anderen Fahrzeug zu verhindern. Beim Bremsmanöver verletzten sich im Bus mehrere Personen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Drucken
Teilen

(zfo/pd) Am Mittwoch, um 15.40 Uhr, war ein Gelenktrolleybus in Luzern auf der Obergrundstrasse stadteinwärts unterwegs. Als der Bus bei der Verzweigung Obergrundstrasse/Horwerstrasse die Bushaltestelle Eichhof verliess, musste der Chauffeur stark abbremsen, weil ein anderes, mutmasslich weisses Fahrzeug, vor den Bus fuhr. Dies teilt die Luzerner Polizei mit. Aufgrund des abrupten Bremsmanövers verletzten sich mindestens drei Buspassagiere, die sich selbstständig in ärztliche Behandlung begaben.

Über das beim Vorfall beteiligte Fahrzeug, beziehungsweise dessen Lenker, sind keine weiteren Angaben vorhanden. Die Luzerner Polizei sucht deshalb Zeugen, welche Angaben zum Vorfall machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.