Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Leserdebatte

Käsekeller, Schluchten oder in der Kältekammer – hier behalten Sie trotz Hitze einen kühlen Kopf

Der Sommer und die richtig heissen Temperaturen sind da – geniessen Sie es. Wir haben ein paar Tipps, für alle jene, die es lieber kühl haben oder nach dem Sonnenbad eine Erfrischung suchen.
Janick Wetterwald

Machen Sie an den beiden Umfragen im Artikel mit und geben Sie so ihre Meinung ab.

Bergseen

Während die Seen in den Niederungen durch die Sonne oft 20 Grad oder wärmer sind, bieten Bergseen da schon eher eine wirkliche Abkühlung. Aber Achtung: In den meisten Bergseen ist das Baden verboten. Ausnahmen in der Zentralschweiz sind beispielsweise der Trübsee auf einem Hochplateau im Engelbergertal (NW) oder der Golzerensee im Urner Maderanertal bei der Alp Golzern.

Der Zuger Regierungsrat Andreas Hostettler mag den Trübsee auch als Ausflugsziel. (Bild: Pius Amrein, 3. Juli 2018)

Der Zuger Regierungsrat Andreas Hostettler mag den Trübsee auch als Ausflugsziel. (Bild: Pius Amrein, 3. Juli 2018)

Käselager Sbrinz in Luzern

Als «Tresor» wird das Sbrinz-Reifelager St.Karli in Luzern auch bezeichnet. Ein kühler Tresor mit Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad, wo seit Oktober 2018 auch Führungen angeboten werden.

Das ist doch mal eine etwas andere Abkühlung und wer will, darf sicher noch den Käse degustieren.

Anmeldung auf der Homepage und Schutzkleidung während der Führung ist Pflicht. Die Gruppen dürfen maximal 15 Personen umfassen und der Preis für eine Führung liegt zwischen 250 bis 300 Franken.

Wolfsschlucht Kriens

Abkühlung auf dem Sonnenberg klingt irgendwie etwas verwirrend, ist aber möglich. Die Wolfsschlucht ist ein beliebter Wanderweg und dank den Wänden und dem dichten Wald mit viel Schatten ausgestattet. Ursprünglich hiess die Schlucht Erzgrube und wurde von Menschenhand ausgehoben.

Risletenschlucht Beckenried

Ein Geheimtipp aus Nidwalden, die Risletenschlucht in Beckenried, nahe des Vierwaldstättersees. Das Drumherum stimmt auch: Badeplatz Rütenen, Grünflächen zum Picknicken inkl. Feuerstelle und sogar Klettern ist möglich. Tipp: Die Wanderung von der Talstation Seelisberg Treib nach Beckenried mit einer Dauer von ca. 3 Stunden und 30 Minuten.

Höllgrotten Baar

Die Tropfsteinhöhlen im Lorzentobel bei Baar sind ein gutes Ziel bei hitzigen Temperaturen. Der Rundgang wird mit dem Audioguide erst zum richtigen Erlebnis rund um das «Höllgrottetüüfeli».

Carla Schmid schrieb ihre Bachelor-Arbeit über die Hollgrotten in Baar. (Bild: Roger Grütter, 17. September 2018)

Carla Schmid schrieb ihre Bachelor-Arbeit über die Hollgrotten in Baar. (Bild: Roger Grütter, 17. September 2018)

Für Gruppen ab 10 Personen gibt es neu eine luftige Trottifahrt vom Zugerberg direkt zu den Höllgrotten.

Die Höllgrotten sind von April bis Oktober täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene kostet 12 Franken, die Trottifahrt von Zug Tourismus kostet 25 Franken.

Gletschergrotte Titlis

5000 Jahre altes Eis hautnah erleben und dabei die Hitze komplett vergessen. Auf dem Titlis in der Gletschergrotte liegt die Temperatur konstant bei etwas unter Null Grad – perfekt als Ausgleich bei der Hitze.

Die Besichtigung der Grotte ist kostenlos und sie ist ganzjährig geöffnet. Eine Retourfahrt Engelberg-Titlis kostet 92 Franken.

Kältekammer Allmend

Wer es noch etwas kälter mag, und dafür nicht in die Höhe will, der ist auf der Allmend am richtigen Ort. In der Kältekammer von med-ice im Sportgebäude wird es bis zu -110 Grad kalt.

Ein Testzutritt gibt es schon für 15 Franken, danach kostet ein Einzelzutritt 45 Franken. Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 18 Uhr, und Samstags ab 9 Uhr bis Mittags (auf Anfrage) offen.

Frieren in der Kältekammer – auf der Allmend ist es möglich. (Bild: Boris Bürgisser, Januar 2013)

Frieren in der Kältekammer – auf der Allmend ist es möglich. (Bild: Boris Bürgisser, Januar 2013)

Festungen Vitznau und Fürigen

Im Stollen tief in den Zentralschweizer Felsen behält man einen kühlen Kopf. Sowohl in Vitznau wie auch in Fürigen werden Führungen angeboten, um mehr über die Geschichte der Festungen zu erfahren. In Fürigen zeigt das Nidwaldner Museum eine im Jahr 2018 neu konzipierte Dauerausstellung. Über Vitznau haben wir kürzlich geschrieben:

Öffnungszeiten: Festung Fürigen bis zu Ende Oktober jeweils Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr und die Festung Vitznau bietet ebenfalls bis Oktober wöchentlich öffentliche Besichtigungen an.

Museen

Landesmuseum Schwyz, Tell Museum Bürglen oder die Sammlung Rosengart in der Stadt Luzern – Museen sind oftmals gut klimatisiert und ein gutes Ausflugsziel in heissen Tagen.

Öffnungszeiten / Preise:
Landesmuseum Schwyz: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, Eintritt Erwachsener 10 Franken
Tell Museum Bürglen: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr (Juli und August), Eintritt Erwachsener 8 Franken
Sammlung Rosengart: täglich von 10 bis 18 Uhr (inkl. Feiertage), Eintritt Erwachsener 18 Franken

Kino

Im Sommer ins Kino? Was eigentlich eher etwas gegen den Strom ist, ist gerade bei dieser Hitze eine plausible Alternative. Die Kinosäle sind klimatisiert und für Unterhaltung inkl. Popcorn ist gesorgt. Schön gelegen ist beispielsweise das Kino Seefeld in Sarnen, nahe beim See – aber auch das Bourbaki in der Stadt Luzern ist mit seinem Ambiente einen Besuch wert.

Das aktuelle Kinoprogramm

Kirchen

Mal wieder inne halten, die beeindruckenden Bauten anschauen und die kühlen Temperaturen geniessen – Kirchen sind ein angenehmer Ort der Entspannung. Die Jesuitenkirche in der Stadt Luzern,

die Wallfahrtskirche Heiligenkreuz ob Kriens oder die Stiftskirche in Einsiedeln sind drei besonders schöne Exemplare in der Zentralschweiz.

Bonus: Glace vom Hof

Wer die Sonne nicht meiden will und etwas Erfrischung mag, für den ist Glace sicher eine gute Wahl. Beispielsweise frisch vom Hof in Hünenberg bei der Familie Baumgartner oder bei diversen Gelati-Ständen in der Stadt Luzern.

Schicken Sie uns ihren Lieblingsplatz zum Abkühlen!

Wo erfrischen Sie sich nach einem heissen Sommertag? Wohin gehen Sie, wenn sie es lieber etwas kühler mögen? Schicken Sie uns ihren Input. Und das sind ausgewählte Tipps unserer Leser:

  • Jodlerfest Horw
  • Stanserhorn
  • Aawasseregg, Buochs
  • Melchsee-Frutt, auf einem Schneefeld
  • Im Sarnersee, 3 Meter in der Tiefe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.