Fünf Luzerner Ortschaften präsentieren sich im Fernsehen

In der Sendung von SRF 1 «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» stellen von Montag bis Freitag fünf Personen aus dem Kanton Luzern ihr jeweiliges Heimatdorf ins beste Licht. Dies mit dem Ziel, bei den Gästen am meisten Punkte zu sammeln.

Drucken
Teilen
Das Städtli Sempach ist am Mittwoch in der SRF1-Sendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» an der Reihe. (Bild: Manuela Jans-Koch, 24. November 2019)

Das Städtli Sempach ist am Mittwoch in der SRF1-Sendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» an der Reihe. (Bild: Manuela Jans-Koch, 24. November 2019)

(pd/sb) Gestartet wird am Montag, 20. Mai, in Neudorf (Gemeinde Beromünster), wo Pensionär Josef «Sepp» Kaufmann seinen Herzensort zeigt. Am Dienstag ist Triengen an der Reihe, das von der Wahltriengerin Claudia Schatzmann vorgestellt wird. In Sempach führt am Mittwoch Ursula Hartmann-Frey, die seit 32 in Sempach wohnt, durchs Städtchen. Der als «Flaschensepp» bekannte Sepp Stadelmann ist dann am Donnerstag für die Präsentation von Willisau an der Reihe. Den Abschluss macht am Freitag Gisela Doenni in Rothenburg, wo sie seit 2012 als Gemeinderätin amtet.

Am Ende jedes Tages bewerten die Gäste ihre Erlebnisse mit Punkten zwischen 0 und 10. Jener Gastgeber, der mit seiner Präsentation am meisten überzeugt, holt den Wochensieg. Die Sendungen werden von Montag bis Freitag jeweils von 18.15 bis 18.40 Uhr ausgestrahlt.