Fünf Kilometer Stau vor dem Gotthard-Tunnel: Ferienrückkehrer brauchen am Sonntag Geduld

Zwischen Quinto und dem Gotthard-Tunnel staute sich der Verkehr am Sonntagmittag. Reisende mussten mit Wartezeiten von über einer Stunde rechnen.

Drucken
Teilen

(sok) Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der A2 Richtung Norden zwischen Faido und dem Piumogna-Tunnel zu einem Unfall. Der Tunnel war zwischenzeitlich gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet, wie der TCS mitteilte. Mittlerweile ist der Tunnel wieder offen, die Fahrbahn wurde jedoch auf einen Fahrstreifen verengt.

Am Mittag staute sich wegen Überbelastung zudem zwischen Quinto und dem Gotthard-Tunnel eine sieben Kilometer lange Blechlawine, Reisende aus dem Süden mussten mit rund eineinhalb Stunden Verzögerung rechnen. Am frühen Sonntagnachmittag hat der Stau nun wieder etwas abgenommen und ist noch fünf Kilometer lang. Autofahrer müssen mit rund einer Stunde Wartezeit rechnen. Zudem wurde auf Höhe Airolo die Einfahrt gesperrt.