Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Donnschtig-Jass kommt in die Region: Spieler aus Hildisrieden sind auserkoren

Am 25. Juli wird der Donnschtig-Jass im Kanton ausgetragen – entweder in Hildisrieden oder in Weggis. In Hildisrieden ist nun klar, wer in der Vorausscheidung am 18. Juli antreten wird.
Die Hildisrieder Crew für den Donnschtig-Jass (von links): Ersatzjasser Fredy Fuchs, Nadja Fuchs, Telefonjasser Michael Gasser, Pia Reding und Filip Estermann. (Bild: PD)

Die Hildisrieder Crew für den Donnschtig-Jass (von links): Ersatzjasser Fredy Fuchs, Nadja Fuchs, Telefonjasser Michael Gasser, Pia Reding und Filip Estermann. (Bild: PD)

(pd/fi) In der SRF-Livesendung Donnschtig-Jass tritt am 18. Juli in Romanshorn oder Arbon Hildisrieden gegen Weggis an. Um dafür gerüstet zu sein, hat Hildisrieden an einem Ausscheidungsturnier unter der Leitung und Aufsicht des Eidgenössischen Differenzler-Verbandes die besten Jasser erkoren.

Mit dabei sind Laborplaner Michael Gasser (45) als Telefonjasser, Pensionärin Pia Reding (70), der angehende Elektroinstallateur Filip Estermann (18) und Lehrerin Nadja Fuchs (41). Fredy Fuchs (43), selbstständiger Unternehmer, würde als Ersatzjasser einspringen. Insgesamt nahmen 57 Erwachsene und Jugendliche sowie vier Kinder am Turnier teil – Letztere jassten jedoch ausser Konkurrenz.

Sofern Hildisrieden am 18. Juli das Glück auf seiner Seite hat, wird das Dorf am 25. Juli Austragungsort des Donnschtig-Jasses. Das Organisationskomitee unter der Führung von Gemeindepräsidentin Monika Emmenegger (CVP) steckt bereits mitten in den Vorbereitungen.

Hinweis: Infos unter www.jass6024.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.