Auf diesem Dach wird bald Strom für 2000 Haushalte produziert

So gross wie sechs Fussballfelder ist die Fotovoltaikanlage, die im kommenden Herbst auf dem Dach des Aldi-Verteilzentrums in Perlen erstellt wird. Eigentlich hätte sie schon viel früher ans Netz gehen sollen.

Drucken
Teilen
Das Verteilzentrum von Aldi Suisse in Perlen.

Das Verteilzentrum von Aldi Suisse in Perlen.

(pd/hor)

Auf einer Fläche so gross wie sechs Fussballfelder, auf dem Dach des Aldi-Suisse-Verteilzentrums in Perlen, entsteht in diesem Herbst eine Fotovoltaikanlage. Sie wird Strom für 2000 Haushalte produzieren und gehört zu den grössten ihrer Art in der Schweiz. Betrieben wird sie von der Aventron AG.

Die Anlage war bereits beim Bau des Verteilzentrums 2016 geplant gewesen (wir berichteten). «Aufgrund energiepolitischer Entscheide musste die Realisierung jedoch zunächst verschoben werden», wird Robert Pontius, Geschäftsführer des Verteilzentrums, in einer Mitteilung von Aldi vom Freitag zitiert. 

Laut Meinrad Schmidlin von der Aventron AG soll das Solarkraftwerk ab Ende November ans Netz gehen.