Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

65 Personen demonstrieren in Luzern gegen Verhaftung von «Sea Watch 3»-Kapitänin

In Luzern ist am Samstagabend demonstriert worden. Anlass gab die Verhaftung von Carola Rackete in Lampedusa.
Die Demonstranten auf dem Reusstreppe in Luzern (Bild: zvg)

Die Demonstranten auf dem Reusstreppe in Luzern (Bild: zvg)

(rem) Die 65 Demonstranten besammelten sich beim Theaterplatz und zogen über die Reuss durch die Altstadt bis zum Helvetiaplatz. Die Demonstration war bewilligt und verlief friedlich, wie die Polizei auf Anfrage sagte. Die Demonstranten riefen dazu auf, sich mit den auf der Flucht befindenden Personen zu solidarisieren. Sie richteten einen Appell an die Schweizer Politiker: Öffnet die Grenzen und zeigt Bereitschaft, Menschen aufzunehmen und das Seenotrettung wieder selbstverständlich sein müsse.

Die Wut richtete sich insbesondere gegen den rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini. Dieser twitterte:

«Die Gesetzlose verhaftet. Piratenschiff beschlagnahmt. Grosse Strafe für ausländische Nicht-Regierungsorganisation. Flüchtlinge alle auf andere europäische Länder verteilt. Mission erfüllt»

Die Kapitänin des Flüchtlings-Rettungsschiffs «Sea-Watch 3» ist in der Nacht auf Samstag nach dem Andocken im Hafen der italienischen Insel Lampedusa festgenommen worden. Carola Rackete wird vorgeworfen, sich einem Kriegsschiff widersetzt zu haben, das sie daran hindern wollte, anzulegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.