Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jetzt wird das Bürgenstock Resort feierlich eröffnet

Nach neunjähriger Bauzeit findet an diesem Freitag das «Grand Opening» der grössten Zentralschweizer Tourismusanlage statt. Um die 1000 Gäste strömen dafür auf den Bürgenstock und nächtigen im inzwischen komplett fertig gestellten Hoteldorf.
Gabriela Jordan
Sie eröffnen das Bürgenstock-Resort: General Manager Robert Herr, Nidwaldner Regierungsrat Othmar Filliger, Bruno H. Schöpfer, Delegierter der Katara Hospitality Switzerland AG sowie Hamad Abdulla Al-Mulla, CEO Katara Hospitality. (Bild: Corinne Glanzmann (Bürgenstock, 28. September 2018))

Sie eröffnen das Bürgenstock-Resort: General Manager Robert Herr, Nidwaldner Regierungsrat Othmar Filliger, Bruno H. Schöpfer, Delegierter der Katara Hospitality Switzerland AG sowie Hamad Abdulla Al-Mulla, CEO Katara Hospitality. (Bild: Corinne Glanzmann (Bürgenstock, 28. September 2018))

Die hohen Kräne auf dem Bürgenstock sind schon lange verschwunden, seit etwa einem Jahr ist die riesige Tourismus-Anlage bereits in Betrieb. In den letzten Monaten wurde dem Hoteldorf jedoch noch der letzte Schliff verpasst. Beispielsweise wurde vor drei Wochen das Hotelmuseum eröffnet. Nach neun Jahren Bauzeit ist nun endlich der Moment gekommen, auf den sich Investoren, Direktoren, beteiligte Baufirmen, zukünftige Gäste und nicht zuletzt auch Einheimische gefreut haben: Das Bürgenstock Resort wird feierlich eröffnet.

Für das «Grand Opening» des Bürgenstock Hotels & Resort Lake Lucerne - der vollständige Name sei hier für einmal ausgeschrieben - haben die Verantwortlichen rund 1000 Gäste eingeladen. Auf sie wartet ein unterhaltsames Abendprogramm inklusive Dinner und Feuerwerk. In Anwesenheit von Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird dabei auch das obligate Band durchschnitten. Zuvor findet in einem kleineren Rahmen zudem der offizielle Einweihungsakt statt - bei dem das Resort unter anderem gesegnet wird.

Nach einem «erfolg- und lehrreichen Eröffnungsjahr» soll mit der Eröffnung die «Rückkehr der Hotelikone würdig und ausgiebig» gefeiert werden, heisst es in der Einladung.

Auftakt zur feierlichen Eröffnung des Bürgenstock Resorts auf der Piazza vor dem 5-Sterne-Superior-Hotel Bürgenstock, dem Kernstück der Anlage. (Bild: Corinne Glanzmann (Bürgenstock, 28. September 2018))

Auftakt zur feierlichen Eröffnung des Bürgenstock Resorts auf der Piazza vor dem 5-Sterne-Superior-Hotel Bürgenstock, dem Kernstück der Anlage. (Bild: Corinne Glanzmann (Bürgenstock, 28. September 2018))

550 Millionen Franken und 147 Baugesuche

In Festkleidung und mit Champagnerglas werden auch die Herren zu sehen sein, die in den letzten Jahren den nicht immer glatt verlaufenden Ausbau des Ressorts vorangetrieben hatten und die auch in Zukunft die Fäden in der Hand halten werden: CEO der Katara Hospitality, Hamad Al Mulla, General Manager Robert P. Herr sowie Managing Director Bruno H. Schöpfer. Letzterer leitete den Ausbau des Resorts, stand den arabischen Investoren Red und Antwort und verhandelte mit den Behörden. Beispielsweise musste er nicht weniger als 147 Baubewilligungen besorgen – darunter eines für ein Bienenhäuschen.

In Auftrag gegeben wurde ganze Projekt vom katarischen Staatsfonds, der auf dem Bürgenstock 550 Millionen Franken investiert hat. Der Kleinstaat auf der Arabischen Halbinsel legt einen Teil seiner Einnahmen aus dem Erdgas-Geschäft weltweit in Tourismusanlagen an. In der Schweiz gehören nebst dem Bürgenstock der «Schweizerhof» in Bern und das Hotel Royal ­Savoy in Lausanne den ­Kataris. Impressionen von der Eröffnungszeremonie gibt es auf der folgenden Bildstrecke:

Auch die Highlights der Anlage sind mittlerweile in Betrieb, sie wurden Anfang 2018 etappiert eröffnet. Insgesamt bietet der Bürgenstock 383 Zimmer und Suiten in vier Hotels. Hier eine Übersicht, was alles zum neu gestalteten Hoteldorf gehört:

  • Das noble Hotel Bürgenstock (5-Sterne-Superior) gilt als Herzstück der Anlage, es wurde komplett neu gebaut.
  • Das Waldhotel für Reha-Patienten.
  • Das ­«Palace» (4-Sterne-Superior) als Mittelpunkt für den Kongress-Tourismus.
  • Die Dreisternpension Taverne.
  • Eine Wellness- und Spa-Anlage mit mehr als 15'000 Quadratmetern Fläche.
  • Konferenzräume für 800 Besucher und 68 Residenz-Wohnungen, die für 6000 bis 30000 Franken im Monat zu mieten sind.
  • Eine 9-Loch-Golfanlage sowie Aussen- und Indoor-Tennisanlagen.
  • Ein Dutzend ­Restaurants mit asiatischer, orientalischer, französischer, mediterraner und schweizerischer Küche.
  • Mehrere Läden mit Uhren und weiteren Produkten, die internationale Gäste mit der Schweiz verbinden.

Acht Kilogramm Kaviar für die Eröffnung:

Hoteldorf soll ab 2020 eigenwirtschaftlich sein

Beim Bürgenstock handelt es sich um das bis anhin grösste Tourismus-Projekt der Zentralschweiz. Das Wirtschaftsinstitut BAK Basel rechnete aus, dass die neue Anlage für die Region eine Bruttowertschöpfung von jährlich 140 Millionen Franken abwirft. Ziel bleibt es aber, das Angebot für verschiedenste Gästegruppen attraktiv zu halten. Über 100'000 Tagesgäste sollen jährlich die verschiedenen Einrichtungen beleben. Die Resort-Verantwortlichen rechnen für die ersten zwei Jahre mit einer Auslastungsquote von 65 Prozent. Ab 2020 soll Vollbetrieb herrschen und das Resort eigenwirtschaftlich sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.