Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wegen Hasskommentaren: Gemeindeschreiber von Boswil per sofort beurlaubt

Also doch: Dem Boswiler Gemeindeschreiber Daniel Wicki werden die Hasskommentare auf Facebook zum Verhängnis. Der Gemeinderat hat am Montagabend beschlossen, Wicki ab sofort zu beurlauben. Inzwischen wurde auch eine Strafanzeige eingereicht.

(sda) Am vergangenen Samstag hatte die SP Boswil eine Strafanzeige gegen Gemeindeschreiber Daniel Wicki wegen dessen Facebook-Einträgen gegen Ausländer eingereicht und die Entlassung Wickis gefordert.

In den Posts rief er nach einem Vergewaltigungsfall im deutschen Freiburg im Breisgau zur Erschiessung der mutmasslichen Täter auf. Dafür entschuldigte er sich später. Die Überfahrt von Flüchtlingen über das Mittelmeer nannte er «Böötlen» und Härtefall bezeichnete er «mit aller Härte rausprügeln» von straffälligen Ausländern.

Aussagen nicht tolerierbar

Der Gemeinderat bedauere die «unbedachten und menschenverachtenden Posts» ihres Gemeindeschreibers. Diese seien nicht tolerierbar, schreibt der Gemeinderat in seiner heutigen Mitteilung.

Im Gemeinderat Boswil herrsche eine gute und lösungsorientierte Atmosphäre über Parteigrenzen hinweg. Einzelne Gemeinderatsmitglieder würden sich vor den Medien nicht äussern. Der Gemeinderat lud zudem am Dienstag zu einer Medienorientierung ein.

Die Gemeinderatssitzung konnte am Montag nach Angaben des Gemeinderates nicht in Boswil abgehalten werden. Auf Anraten der Kantonspolizei Aargau sei nach der Ankündigung einer Drohung der Sitzungsort verlegt worden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.