«Zur Rose» spurt vor

Drucken
Teilen

Börsenpläne Die Thurgauer Apothekengruppe Zur Rose erwägt einen Börsengang mit Kapitalerhöhung, um schneller zu wachsen. An einer ausserordentlichen Generalversammlung am 19. Juni will Zur Rose die Voraussetzungen dafür schaffen. Anlässlich dieser ausserordentlichen Generalversammlung beantragt der Verwaltungsrat, ein genehmigtes Aktienkapital im Umfang von 50% des bestehenden Aktienkapitals zu schaffen, wie Zur Rose mitteilte. Zudem beantragt der Verwaltungsrat eine Totalrevision der Statuten, um diese den Anforderungen an börsenkotierte Firmen anzupassen. Sollten die Aktionäre die Traktanden annehmen, könnte noch in diesem Jahr ein Börsengang durchgeführt werden. (sda)

Aktuelle Nachrichten