ZUKUNFTSSICHERUNG
Frauen sprengen den Männerklub: So regelt das Inhabertrio der RGB Consulting AG seine Nachfolge

Die drei Eigentümer der Ostschweizer Beratungs- und Dienstleistungsfirma haben ihre schrittweise Ablösung eingeleitet. Dabei wird auch die Geschäftsleitung verjüngt und erstmals auch mit Frauen besetzt.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Die umgebaute Geschäftsleitung der RGB Consulting AG (von links): Marc Wiesli (neu), Reto Gnägi (bisher), Nadja Egli (neu), CEO Markus Riz (bisher), Fabian Bigger (bisher), Regula Kammerer-Gnägi (ab Januar 2023).

Die umgebaute Geschäftsleitung der RGB Consulting AG (von links): Marc Wiesli (neu), Reto Gnägi (bisher), Nadja Egli (neu), CEO Markus Riz (bisher), Fabian Bigger (bisher), Regula Kammerer-Gnägi (ab Januar 2023).

Bild: PD

Die Beratungs- und Dienstleistungsfirma RGB Consulting AG mit Büros am Hauptsitz in Gossau und in Degersheim beschäftigt rund 50 Mitarbeitende. Nun haben die drei Inhaber Markus Riz, Edwin Bigger und Reto Gnägi ihre Geschäftsnachfolge geregelt, und dies in einem schrittweisen, mehrjährigen Prozess.

Demnach hat Rechtsagent Fabian Bigger, der seit 1. Juli 2019 Mitglied der Geschäftsleitung der RGB Consulting ist, bereits die Firmenanteile von seinem Vater Edwin Bigger übernommen. Dieser hat sich per 30. Juni 2021 aus der Geschäftsleitung zurückgezogen. Edwin Bigger stehe aber dem Unternehmen und dessen Kunden weiterhin beratend zur Verfügung.

Langjährige Mitarbeitende ziehen in die Geschäftsleitung ein

Für die Nachfolge von Markus Riz und Reto Gnägi wurden drei langjährige Mitarbeitende gewonnen: Rechtsanwältin Nadja Egli, Rechtsagent Marc Wiesli und Rechtsagentin Regula Kammerer-Gnägi. Nadja Egli und Marc Wiesli sind seit 1. Juli 2021 Mitglied der Geschäftsleitung. Regula Kammerer-Gnägi, die Tochter von Reto Gnägi, wird diese ab Januar 2023 ergänzen, nach ihrer Rückkehr aus den USA.

Wie Reto Gnägi auf Anfrage sagt, war es mit ein Kriterium, die Geschäftsleitung nicht nur zu verjüngen, sondern auch mit Frauen zu diversifizieren. Reto Gnägi sagt:

«Wir waren ja bisher ein Männertrio respektive ein Männerquartett.»

Natürlich müssten aber auch geeignete Personen verfügbar sein. Und das sei mit Nadja Egli und Regula Kammerer-Gnägi der Fall.

Wunschlösung realisiert

Die Firmenanteile von Reto Gnägi und von CEO und Verwaltungsratspräsident Markus Riz werden laut Mitteilung von ihren Nachfolgerinnen und ihrem Nachfolger in den nächsten fünf Jahren sukzessive übernommen. Markus Riz und Reto Gnägi sind während dieses Nachfolgeprozesses weiterhin in ihren bisherigen Funktionen tätig. Gleichzeitig nutze man die Zeit, um die neuen Mitinhaberinnen und Mitinhaber umfassend in ihre Funktionen einzuführen und ihnen die Aufgaben schrittweise zu übergeben.

Mit dieser Nachfolgeregelung haben die bisherigen Inhaber der RGB Consulting ihre Wunschlösung realisiert, wie das Unternehmen schreibt. Der Verwaltungsrat schaue sehr positiv in die Zukunft, denn eine erfolgreiche Weiterführung des Unternehmens sei nun langfristig gesichert.

Das Geschäft läuft rund

Edwin Bigger hat sich aus der Geschäftsleitung und Inhaberschaft der RGB Consulting zurückgezogen.

Edwin Bigger hat sich aus der Geschäftsleitung und Inhaberschaft der RGB Consulting zurückgezogen.

Bild: PD

Die Abkürzung RGB rührt vom früheren Namen des Unternehmens her und steht für Rechts- und Gemeindeberatung. Gründer Markus Riz hatte Ende 1998 als Einzelfirma begonnen. 2004 stiess Edwin Bigger als Geschäftspartner hinzu, 2015 Reto Gnägi. Per Anfang 2016 fusionierten die RGB Rechts- und Gemeindeberatung und Reto Gnägis RG Consulting zur RGB Consulting AG mit damals 30 Mitarbeitenden.

Mittlerweile sind es deren 50. «Die Schaffung weiterer Arbeitsplätze hängt von der Auftragslage ab», sagt Reto Gnägi:

«Derzeit sind wir sehr gut ausgelastet, und wir haben immer wieder offene Stellen.»

Zu den Kunden der RGB Consulting zählen schwergewichtig Gemeinde- und Stadtverwaltungen, KES- und andere politische Behörden, gesetzliche Betreuungsdienste, Beratungs- und Fachstellen, soziale Dienste und Privatpersonen.