Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zeitungsleser als Zeugen: Wie ein Thurgauer Softwareunternehmen Fotos oder Filmen einen fälschungssicheren Stempel aufdrückt

Das Medienhaus des «Südkuriers» lanciert heute mit der Kreuzlinger Origin Stamp AG eine physische Blockchain-Anwendung. Dies sei eine Weltpremiere.
Martin Sinzig
Das Medienhaus des «Südkuriers» geht neue Wege in der Digitalisierung. (Bild: PD)

Das Medienhaus des «Südkuriers» geht neue Wege in der Digitalisierung. (Bild: PD)

Wer etwas fälschungssicher beweisen möchte, braucht Zeugen. Ähnlich funktioniert die Blockchain-App, die das Kreuzlinger Softwareunternehmen Origin Stamp entwickelt hat. Alle mit ihr gemachten Fotos, Filme und Sprachnotizen erhalten automatisch einen unfälschbaren Fingerabdruck und Zeitstempel. Diese Zeitstempel werden täglich in einem Ursprungsstempel zusammengefasst, der unveränderbar in der Blockchain publiziert wird.

Seit heute wird dieser Ursprungsstempel als Zertifikat in jeder Ausgabe des «Südkuriers» publiziert. «So werden die gedruckte Zeitung zur Blockchain und alle Abonnenten zu potenziellen Zeugen, sagt Friedrich Kisters, Geschäftsleiter der Origin Stamp AG. Jeder könne sich selbst schützen, indem er das gedruckte Zertifikat abheftet und aufbewahrt. «Wenn Sie ein Foto des Kratzers im Parkett Ihrer Mietwohnung bei uns einreichen, dann werden alle Leser des Südkuriers am nächsten Tag automatisch zu Ihren Zeugen. So können Sie nachweisen, dass der Kratzer bereits am Tag der Wohnungsübergabe existiert hat», illustriert Kisters die Funktion anhand eines Beispiels.

Blockchain ohne Energieverbrauch

«Diese Blockchain zum Anfassen ist eine Weltneuheit, und das Besondere dabei ist, dass hierfür keine Energie gebraucht wird», sagt der Softwareunternehmer zur Kooperation mit dem deutschen Medienhaus des «Südkuriers». Täglich veröffentlicht der «Südkurier» in den über 100000 Exemplaren der gedruckten Zeitung sowie in der digitalen Ausgabe ein Zertifikat (Roothash) für alle an diesem Tag in der Blockchain gespeicherten Dateien. Das ist laut Medienhaus-Geschäftsführer Rainer Wiesner ein weltweit einmaliger Service.

Roger Bittel von cryptowelt.ch, der täglich Neuigkeiten der Blockchain-Szene diskutiert, erklärt: «Endlich eine Blockchain-Anwendung für jedermann, mit dem klaren Nutzen, Daten vor Manipulationsversuchen zu schützen.» Ein grosses Plus sei, dass sich Origin Stamp innert Minuten an bestehende Systeme anbinden lasse und Manipulationen sofort sichtbar machen könne. Das Ganze nun durch eine physische Medien-Blockchain zu ergänzen, sei so überraschend wie einleuchtend. Der «Südkurier» werde hier zum weltweiten Vorreiter.

Als Forschungsprojekt gestartet

Auch Professor Alexander Braun, Vizedirektor des Instituts für Versicherungswirtschaft an der Universität St. Gallen, zeigt sich begeistert: «Es handelt es sich um eine bisher einzigartige Innovation im Bereich der Echtheitsprüfung von Daten. Dabei bleiben die Vorteile öffentlicher Blockchains erhalten, und gleichzeitig kann deren enormer Energieverbrauch vermieden werden», sagt Braun. «Diese physische Medien-Blockchain wird von den Abonnenten getragen, die das Zertifikat archivieren. Sie ist völlig CO2-neutral und transparent. Die dezentrale Archivierung der Zeitungsexemplare durch viele Parteien sorgt dafür, dass Manipulationen quasi unmöglich sind. Auch für die Versicherungsmärkte sind interessante Anwendungen denkbar.»

Origin Stamp war ursprünglich 2011 als Forschungsprojekt gestartet, um Ideen von Forschern zu schützen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.