Zehnder Print AG gibt Zeitungsdruck auf

WIL. Per Mitte 2016 gibt die Zehnder Print AG den Zeitungsdruck im thurgauischen Rickenbach auf. Künftig sollen die vom Zehnder Verlag verlegten Zeitungen im Druckzentrum der DZZ Zürich AG von Tamedia gedruckt werden. Von der Aufgabe sind 40 Mitarbeitende betroffen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zehnder Print AG hat nicht nur Schweizer Medien gedruckt, sondern auch namhafte englischsprachige Zeitungen wie etwa International New York Times und The Wall Street Journal. (Bild: RICHARD DREW/AP)

Die Zehnder Print AG hat nicht nur Schweizer Medien gedruckt, sondern auch namhafte englischsprachige Zeitungen wie etwa International New York Times und The Wall Street Journal. (Bild: RICHARD DREW/AP)

"Alle 22 Vollzeitmitarbeitenden erhalten von Zehnder eine Jobgarantie", schreibt der Verlag in einer Medienmitteilung. Vier Teilzeitmitarbeitende sind im Pensionsalter. Weitere 14 Teilzeitmitarbeitende werden tatkräftig darin unterstützt, eine Lösung ausserhalb des Unternehmens zu finden. Von den Veränderungen nicht betroffen sind der Verlag und der Inserateverkauf an neun Standorten in der Deutschschweiz sowie der Akzidenzdruck in Wil mit insgesamt 230 Mitarbeitenden.

Die Zehnder Print AG und die DZZ Druckzentrum Zürich AG haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Kundenbetreuung, Druckvorstufe und Arbeitsvorbereitung des Bereichs Zeitungsdruck bleiben in Wil/Rickenbach.

Garstiges Marktumfeld
Neben bestehenden Druckaufträgen schweizerischer Medien hat die Zehnder Print AG auch namhafte englischsprachige Zeitungen wie etwa International New York Times und The Wall Street Journal im Auftrag gedruckt.

Unter dem Eindruck des im Vergleich zum Euro überbewerteten Frankens haben die Auftraggeber den Druck dieser Publikationen nach Norditalien verlegt. "Aufgrund sinkender Marktpreise und ungenügender Auslastung der Produktionskapazität, vornehmlich in der Nachtschicht, kann das Druckzentrum in Rickenbach in naher Zukunft nicht mehr kostendeckend betrieben werden", hält das Unternehmen weiter fest.

Job-Garantie für alle Vollzeit-Mitarbeitenden
Von der Aufgabe des Zeitungsdrucks sind 40 Mitarbeitende der Zehnder Print AG in Rickenbach betroffen. Sie wurden vom Inhaberehepaar vergangenen Dienstag persönlich informiert. Die Betroffenen wruden zudem eingeladen, in einem Konsultationsverfahren zu den geplanten Massnahmen Stellung zu beziehen und Vorschläge zu unterbreiten, wie Kündigungen vermieden, respektive ihre Folgen gemildert werden könnten.

Der Vertrag mit der DZZ AG tritt nicht in Kraft, wenn aus diesem Konsultationsverfahren bessere Lösungen hervorgehen, die vom Verwaltungsrat der Zehnder Print AG angenommen werden.

Bei 18 Teilzeitmitarbeitenden - vier von ihnen haben das Pensionsalter erreicht - sind Entlassungen nicht ausgeschlossen. Die Mitarbeitenden, die noch im aktiven Erwerbsalter stehen, werden durch die Personalabteilung der Zehnder Gruppe umfassend bei der Stellensuche unterstützt.

Akzidenzdruck floriert
Gegenwärtig wird geprüft, ob der in Wil unter Platznot leidende Akzidenzdruck nach Rickenbach verlegt werden soll. Fällt diese Prüfung negativ aus, stehen die Produktionsgebäude und Teile der Anlagen in Rickenbach zum Verkauf.

Die Andreas Zehnder Gruppe mit Sitz in Wil und Produktionsanlagen in Rickenbach beschäftigt rund 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ganzen Deutschschweiz. Das Unternehmen wird in fünfter Generation von Andreas Zehnder geleitet. (red.)