Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zahl inländischer Gäste soll steigen

BERN. Im Sommer wird es für den Schweizer Tourismus immer schwieriger, sich zu behaupten, weil die Jahreszeit immer stärker umkämpft ist – es zieht die Leute dann in den Süden. Nun lancieren Schweiz Tourismus, die SBB und der Verband öffentlicher Verkehr für den Herbst eine Offensive.

BERN. Im Sommer wird es für den Schweizer Tourismus immer schwieriger, sich zu behaupten, weil die Jahreszeit immer stärker umkämpft ist – es zieht die Leute dann in den Süden. Nun lancieren Schweiz Tourismus, die SBB und der Verband öffentlicher Verkehr für den Herbst eine Offensive. Im Zentrum steht ein Ferienpass mit dem Geltungsbereich eines Generalabonnements (GA). Dazu sollen Hotelübernachtungen günstiger als während der Hauptsaisonzeiten angeboten werden.

Ist das Ganze also lediglich eine kurzfristig anberaumte Aktion – in Zusammenhang mit den inländischen Gästen, die dem Schweizer Tourismus diesen Sommer verloren gegangen sind? Laut Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus, habe man schon vor dem Sommer über dieses Thema diskutiert. Allerdings räumt er ein: «Die Sommerzahlen haben die Notwendigkeit aufgezeigt, dass wir handeln müssen.» (hb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.