Wertschöpfung in der Region behalten

Mit einer Mischung aus gelebter Innovation und traditioneller Vorsichtigkeit ist die Kiebler AG stets gefahren.

Drucken
Teilen

Mit einer Mischung aus gelebter Innovation und traditioneller Vorsichtigkeit ist die Kiebler AG stets gefahren. Es passt ins Bild, dass die Thurgauer Firma, die 16 Mitarbeitende hat, praktisch alle Arbeiten, von der Entwicklung und Konstruktion über die Produktion bis zur Endmontage beim Kunden, von eigenem Personal erledigen lässt. Dienstleistungen und Waren, die extern beschafft werden müssen, werden wenn möglich in der Region gekauft. «Natürlich könnten wir vieles billiger im Ausland beziehen. Aber durch den Einkauf bei regionalen Partnern stärken wir diese und tragen dazu bei, dass das Know-how in der Region erhalten bleibt», sagt Kiebler-Chef Daniel Stutz. «Spätestens wenn wir für einen Kunden einen Sondereinsatz leisten müssen, sind wir froh, wenn wir auf bewährte Partner in der Nähe zurückgreifen können.» (art.)