Weniger Gäste in Schweizer Hotels

NEUCHâTEL. Die Hotellerie verzeichnete in der Schweiz im März insgesamt 3 Mio. Logiernächte, was gegenüber März 2014 einer Abnahme von 7,4% oder einem Minus von 239 000 Logiernächten entspricht. Insgesamt 1,6 Mio. Logiernächte gingen auf das Konto der ausländischen Gäste.

Drucken
Teilen

NEUCHâTEL. Die Hotellerie verzeichnete in der Schweiz im März insgesamt 3 Mio. Logiernächte, was gegenüber März 2014 einer Abnahme von 7,4% oder einem Minus von 239 000 Logiernächten entspricht. Insgesamt 1,6 Mio. Logiernächte gingen auf das Konto der ausländischen Gäste. Dies entspricht einem Rückgang von 8,3%. Die inländischen Gäste generierten 1,4 Mio. Logiernächte, was eine Abnahme von 6,3% bedeutet. Das geht aus den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Weiter heisst es, dass der grösste Rückgang mit minus 15,9% bei deutschen Gästen verzeichnet wurde, gefolgt von Belgien, Frankreich, Russland und Niederlande. Bei den Gästen aus Asien resultierte ein Zuwachs von 16,6% der Logiernächte. (bor)

Aktuelle Nachrichten