Weniger Bruttogewinn für die Thurgauer Kantonalbank

WEINFELDEN. Die Thurgauer Kantonalbank hat im ersten Halbjahr 2012 einen Bruttogewinn von 62,8 Millionen Franken erzielt; das sind 4,7 Prozent weniger als im ersten Semester 2011. Zulegen konnte die Bank bei den Kundengeldern und den Ausleihungen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Erreichen des Bruttogewinnziels ist laut den Verantwortlichen nach wie vor möglich, aber eine Herausforderung. (Bild: Archiv/Reto Martin)

Das Erreichen des Bruttogewinnziels ist laut den Verantwortlichen nach wie vor möglich, aber eine Herausforderung. (Bild: Archiv/Reto Martin)

Bei den Kundengeldern konnte die TKB von Januar bis Juni um gut 600 Mio. Franken zulegen; sie betragen gegenwärtig 10,948 Mrd. Franken oder sechs Prozent mehr als Ende des Vorjahres. Die Ausleihungen kletterten um 3,1 Prozent auf 15,740 Mrd. Franken. Bei den Hypotheken konnte die TKB um 2,9 Prozent auf 14 Mrd. Franken zulegen, wie CEO Peter Hinder vor den Medien sagte. Die Bilanzsumme wuchs ebenfalls und liegt erstmals über 17 Mrd. Franken.

Zinsengeschäft als Säule
Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft konnte gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozent auf 100,4 Mio. Franken erhöht werden. Das Kommissionsgeschäft bezeichnete Hinder als «flau». Entsprechend ging der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft im ersten Halbjahr 2012 um 12,9 Prozent zurück auf 25,7 Mio. Franken. Der Ertrag aus dem Handelsgeschäft stieg um 6,8 Prozent auf 8,7 Mio. Franken in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres. Der Betriebsertrag liegt mit 137,7 Mio. Franken 1,9 Prozent unter dem Ergebnis der Vorjahresperiode. Der Geschäftsaufwand stieg gemäss Hinder moderat um 0,6 Prozent auf 74,9 Mio. Franken, ebenfalls moderat stiegen der Sach- und der Personalaufwand.

Hoher Halbjahresgewinn
Der Bruttogewinn der Thurgauer Kantonalbank sank im ersten Halbjahr um 4,7 Prozent auf 62,8 Mio. Franken. Das Betriebsergebnis konnte um 3,4 Prozent auf 56,5 Mio. Franken gesteigert werden, weil kaum Wertberichtigungen vorgenommen werden mussten, wie Peter Hinder weiter sagte. Die TKB habe demnach ein gesundes Kreditportfolio. Im ersten Semester machte die TKB keine Einlagen in die Reserve für allgemeine Bankrisiken. Das wirkt sich auf den Halbjahresgewinn aus, der mit 50,6 Mio. Franken 51,6 Prozent über dem Ergebnis der Vorjahresperiode liegt. Hinder bezeichnete das Halbjahresergebnis, das in einem schwierigen Umfeld erzielt wurde, als «respektabel». Das Erreichen des Bruttogewinnziels von 123,5 Mio. Franken im ganzen Jahr 2012 sei möglich, aber eine Herausforderung, hielt der TKB-Chef fest. (sda)