Wechsel bei Bischoff Textil

Max R. Hungerbühler hat das Verwaltungsratspräsidium der Stickereifirma Bischoff Textil AG abgegeben. Nachfolger ist Treuhandexperte Reto Spaar.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Wechsel bei Bischoff Textil: Reto Spaar (links), Max R. Hungerbühler. (Bild: pd)

Wechsel bei Bischoff Textil: Reto Spaar (links), Max R. Hungerbühler. (Bild: pd)

ST. GALLEN. Bischoff Textil und Forster Rohner – die beiden St. Galler Unternehmen sind die führenden Stickereifirmen der Schweiz. Die Geschicke der Bischoff Textil sind eng verknüpft mit der Person Max R. Hungerbühlers. Ab 1993 leitete er das Unternehmen als Chef, bis er 2010 die operative Führung an Thomas Meyer und seinen jüngeren Bruder Markus Hungerbühler abgab. Seither konzentrierte sich Max R. Hungerbühler auf das Amt des Verwaltungsratspräsidenten.

Dieses hat der mittlerweile 69-Jährige nun an der Generalversammlung (GV) der Bischoff Textil abgegeben – nach fast 40jähriger Tätigkeit im Unternehmen. Als Dank dafür wurde Hungerbühler, der früher auch die IHK St. Gallen-Appenzell und den Textilverband Schweiz präsidierte sowie für die FDP für den Nationalrat kandidierte, zum Ehrenpräsidenten ernannt. Während seines Wirkens hat Hungerbühler die Bischoff Textil internationalisiert; heute hat sie Firmen in der Türkei, in Thailand, Sri Lanka und den USA. Das Kerngeschäft sind nach wie vor hochwertigste Stickereien.

Die GV wählte Wirtschaftsprüfer und HSG-Absolvent Reto Spaar zum neuen Verwaltungsratspräsidenten. Er kenne die «gut aufgestellte» Bischoff Textil «seit Jahrzehnten», habe er doch schon während seiner Studienzeit 1989 ein längeres Praktikum bei der US-Tochter der Firma absolviert. Seit 2007 ist Spaar Verwaltungsrat der Holding und seit 2011 der Bischoff Textil AG.