VW stellt weitere Milliarden zurück

WOLFSBURG. Der Autokonzern Volkswagen hat wegen des Rechtsstreits zur Beilegung des Skandals um manipulierte Abgaswerte von Dieselfahrzeugen in den USA weitere 2,2 Mrd. € zur Seite gelegt. Volkswagen hatte seine Rückstellungen wegen des Skandals unlängst bereits auf 16,2 Mrd. € aufgestockt.

Drucken
Teilen

WOLFSBURG. Der Autokonzern Volkswagen hat wegen des Rechtsstreits zur Beilegung des Skandals um manipulierte Abgaswerte von Dieselfahrzeugen in den USA weitere 2,2 Mrd. € zur Seite gelegt. Volkswagen hatte seine Rückstellungen wegen des Skandals unlängst bereits auf 16,2 Mrd. € aufgestockt. Allein der jüngst mit US-Behörden und Privatklägern vereinbarte Vergleich kostet bis zu 13,8 Mrd. €. Jüngst forderten drei US-Staaten gegen Volkswagen wegen Verstössen gegen Umweltrecht Strafen, die mehrere 100 Mio. $ betragen könnten. (rtr)