Von Wegelin über Notenstein zu Reichmuth

Drucken
Teilen

Privatbankiers Anfang Jahr hat Privatbankiers Reichmuth & Co. an der Schmiedgasse in St. Gallen eine Niederlassung eröffnet. Basis dazu bildete die Übernahme der Sirius Wealth Management im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Diesen Monat hat Werner Krüsi die Leitung der St. Galler Reichmuth-Niederlassung von Sirius-Gründer Ernst Eisenhut, der in Bälde in den Ruhestand tritt, aber als Konsulent der Bank erhalten bleibt, übernommen.

Krüsi (57) arbeitete 25 Jahre für Wegelin & Co, zuletzt als beschränkt haftender Teilhaber und stellvertretender Leiter Anlageberatung und Vermögensverwaltung. Als Wegelin Anfang 2012 am Steuerstreit mit den USA zerbrach, wechselte Krüsi zur neuen Raiffeisen-Tochter Notenstein Privatbank, die Wegelins Nicht-US-Geschäft aufnahm. Bei Notenstein leitet Krüsi die Region Ostschweiz. Seit Anfang Jahr hat ein halbes Dutzend weitere Kundenberater Notensteins, die zuvor alle auch bei Wegelin arbeiteten, zu Reichmuth gewechselt. Die Gruppe mit Sitz in Luzern verwaltet Vermögen von über 8 Milliarden Franken. Krüsi wohnt in Speicher und fährt mit der Appenzeller Bahn zur Arbeit. (T. G.)