Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Versandhandel mit Medikamenten: Frauenfelder Zur-Rose-Gruppe steckt sich höhere Ziele

Die Zur Rose-Gruppe ist mit Zukäufen schneller vorangekommen als gedacht. Nun geht sie für die Zukunft von höherem Umsatzwachstum und einer besseren Profitabilität aus
Thomas Griesser Kym
Im Logistikzentrum der Zur-Rose-Tochter Doc Morris im niederländischen Heerlen. (Bild: PD)

Im Logistikzentrum der Zur-Rose-Tochter Doc Morris im niederländischen Heerlen. (Bild: PD)

Mit dem Zukauf der Versandapotheken Eurapon, Vitalsana, Apo-Rot, Promofarma und Medpex hat die Frauenfelder Zur-Rose-Gruppe ihre Akquisitionsstrategie beschleunigt. Dies erlaube eine Erhöhung der mittelfristigen Finanzziele, teilt die Zur Rose mit, die als Versandapotheke und Ärztegrossistin tätig ist.

Für 2019 strebt sie mindestens 1,6 Milliarden Franken Umsatz an, 30 Prozent mehr als für 2018 erwartet. 2020 bis 2022 werden jeweils deutlich über 10 Prozent organisches Wachstum erwartet. 2022 soll das Betriebsergebnis auf Stufe Ebitda 5 bis 6 Prozent des Umsatzes erreichen statt wie bisher anvisiert 4 bis 5 Prozent.

Kapazität des Logistikzentrums wird verdreifacht

Zur höheren Profitabilität beitragen soll auch der Ausbau des Logistikzentrums der deutsche Apothekenmarke Doc Morris im niederländischen Heerlen. Dabei wird angrenzend an das bestehende Gebäude ein Neubau errichtet. Die neue Anlage soll im Laufe des Jahres 2021 in Betrieb gehen. Danach ist vorgesehen, das gesamte Versandgeschäft für Deutschland in Heerlen abzuwickeln. Mit der neuen Logistikanlage verdreifacht sich die Versandkapazität des Standorts auf 30 Millionen Pakete im Jahr.

Aussenansicht des Doc-Morris-Logistikzentrums, das mittels eines Neubaus tüchtig ausgebaut wird. (Bild: PD)

Aussenansicht des Doc-Morris-Logistikzentrums, das mittels eines Neubaus tüchtig ausgebaut wird. (Bild: PD)

Die Zur-Rose-Gruppe ist die grösste europäische Versandapotheke und eine führende Ärztegrossistin. Vergangenes Jahr betrug der Umsatz 983 Millionen Franken. Die Firmengruppe beschäftigt insgesamt über 1000 Mitarbeitende.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.