VERKAUFSTRICK: Zu kleine Kinderschuhe

Grössenangaben bei Kinderschuhen sind oft falsch. Experten vermuten, dass so mehr verkauft werden sollen.

Drucken
Teilen

Auf die Grössenabgaben bei Kinderschuhen ist kein Verlass. Auch wenn Eltern die Schuhgrösse ihres Kindes kennen, können sie sich auf die Grössenangaben der Hersteller nicht verlassen. Das hat eine Studie der Krankenkasse Salzburg herausgefunden. Rund 2000 Schuhe sind dabei vermessen worden. Das Ergebnis: 86 Prozent waren zu kurz. Laut Studie konnte es sich dabei sogar um bis zu vier Grössen Unterschied handeln.

Die Ergebnisse waren selbst für die Forscher überraschend: 1638 von 1898 Schuhen waren kürzer, als es die Schuhgrösse hätte erwarten lassen, einige sogar um vier Grössen. «86 Prozent der Kinderschuhe sind viel zu kurz produziert. Diese Tatsache macht uns schon stutzig, denn da scheint ein System der Hersteller zugrunde zu liegen», sagt Untersuchungsleiter Wieland Kinz. Er vermutet, dass die Hersteller erreichen wollen, dass Eltern häufiger neue Kinderschuhe kaufen müssen. Das Forschungsteam empfiehlt deshalb laut dem Onlineportal help@orf.at, dass sich Eltern immer an der Innenlänge der Kinderschuhe orientieren sollen. Die Erfahrung zeige, dass es zudem auch zwischen verschiedenen Marken und Modellen erhebliche Unterschiede gebe.

Die Studie ist im Rahmen einer Kooperation des international tätigen Forschungsteams Kinderfüsse-Kinderschuhe zusammen mit der Krankenkasse Salzburg (GKK) erstellt worden. Dabei wurde in mehreren Kindergärten die Passform der Kinderschuhe untersucht und ausserdem abgemessen, ob die Schuhe der ausgewiesenen Schuhgrösse entsprachen.

Fehlstellungen bei falschen Grössen

Zu kleine Schuhe können fatale Auswirkungen haben, denn im Laufe der Zeit können sich durch zu kurze Kinderschuhe Fehlstellungen der Zehen entwickeln. In vorangegangenen Untersuchungen wurde bereits ein Zusammenhang zwischen zu kurzen Schuhen und dauerhaft verkrümmten Grosszehen bei Kindergartenkindern wissenschaftlich bewiesen.

Die Forscher empfehlen deshalb, nachzumessen: Eine EU-Grösse beträgt 6,67 mm. Ein Schuh der Grösse 23 sollte also eine Innenlänge von 15,3 Zentimetern, ein Schuh der Grösse 40 eine Innenlänge von 26,7 Zentimetern haben. (bor)