US-Leitzins nicht angetastet

Drucken
Teilen

Notenbank Die amerikanische Fed hat erwartungsgemäss ihren Leitzins unangetastet gelassen. Der Zinssatz liegt seit Dezember letzten Jahres in einem Korridor zwischen 0,5% und 0,75%. Obwohl der Arbeitsmarkt in den USA stabil bleibt und sich das Konsumentenvertrauen verbessert hat, werde es auch in Zukunft nur vorsichtige Änderungen am Leitzins geben, teilte der Offenmarktausschuss der Notenbank nach seiner Sitzung mit.

Es war die erste Zinsentscheidung der Fed seit der Amtsübernahme von Donald Trump als US-Präsident. Trump hält den Dollar für zu stark im Vergleich zu ausländischen Währungen wie dem Euro oder dem Yuan. Trumps expansive Wirtschaftspolitik könnte dazu führen, dass die Fed ihren Zins eher schneller als langsamer erhöhen müsste, um eine Überhitzung zu vermeiden. Damit würde der Dollar aber noch stärker gemacht. In US-Medien wurde zuletzt über einen Machtkampf zwischen Trump und Notenbankchefin Janet Yellen spekuliert, die noch von Barack Obama berufen wurde. (dpa)