Umsatz der Looser-Gruppe ist 2014 leicht gesunken

ARBON. Bei der Thurgauer Industriegruppe Looser ist der Umsatz 2014 um 0,5% auf 487,4 Mio. Fr. geschrumpft. Die Einbusse beträgt 0,8 Prozent. Im Schlussquartal wurde Looser noch einmal zurückgeworfen, denn in den ersten neun Monaten 2014 war der Umsatz noch um 1,7% gestiegen.

Drucken
Teilen

ARBON. Bei der Thurgauer Industriegruppe Looser ist der Umsatz 2014 um 0,5% auf 487,4 Mio. Fr. geschrumpft. Die Einbusse beträgt 0,8 Prozent. Im Schlussquartal wurde Looser noch einmal zurückgeworfen, denn in den ersten neun Monaten 2014 war der Umsatz noch um 1,7% gestiegen. Dennoch stellte Looser im Communiqué einen Konzerngewinn über Vorjahr in Aussicht.

Türen legen wieder zu

2013 hatten Wertberichtigungen und ein schwacher Geschäftsgang in den Sparten Temperierung und Türen zu einem Gewinneinbruch auf 3,4 Mio. Fr. geführt. 2014 konnten die Segmente Temperierung und Türen den Umsatz wieder steigern, nämlich um 7,7 respektive 13,5 Prozent. Demgegenüber fielen die Erlöse im Beschichtungsgeschäft um 16% und bei den Industriedienstleistungen um 1,1 Prozent.

Produktivität steigern

Zu den Aussichten für 2015 sagte Finanzchef Christoph Fierz gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP, es sei Ende 2014 im Geschäft mit Verpackungs- und Holzlacken zu Verschiebungen von Bestellungen in den Januar gekommen. Dennoch werde 2015 ein «herausforderndes Jahr». Weitere Produktivitätssteigerungen seien nötig.

Die Looser Holding AG ist eine international tätige Industrieholding mit Sitz in Arbon. Die Unternehmensgruppe mit 20 operativen Gesellschaften ist in Europa, Asien und den USA tätig und beschäftigt insgesamt rund 2250 Mitarbeitende. (bor/sda)