ÜBERNAHME
Arbonia verschafft sich Zugang zu Reinräumen ‒Akquisition einer serbischen Firma für Lüftungsgeräte

Der Arboner Konzern baut sein Geschäft in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik aus. Arbonia übernimmt einen serbischen Hersteller gewerblicher und industrieller Lüftungsgeräte mit 190 Mitarbeitenden.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Ein von Termovent belüfteter Reinraum der russischen Firma Katod in Nowosibirsk, die unter anderem elektronisch-optische Komponenten für Nachtsichtgeräte herstellt.

Ein von Termovent belüfteter Reinraum der russischen Firma Katod in Nowosibirsk, die unter anderem elektronisch-optische Komponenten für Nachtsichtgeräte herstellt.

Bild: PD

Spätestens seit der Ankündigung des Verkaufs der Fensterdivision an die dänische Dovista-Gruppe Anfang 2021 ist es eines der erklärten strategischen Ziele des Arboner Bauzulieferes Arbonia, in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) weiter zu expandieren, und dies auch mit Zukäufen. Nun lässt das Unternehmen den Worten eine Tat folgen.

Demnach hat Arbonia am Donnerstag einen Kaufvertrag unterschrieben zur Übernahme sämtlicher Anteile der serbischen Firma Termovent Komerc. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Belgrad und Produktionswerk in Kladovo nahe der Grenze zu Rumänien entwickelt und fabriziert massgeschneiderte gewerbliche Lüftungsgeräte. Termovent hat 190 Mitarbeitende, die laut Arbonia ebenso wie das Management alle weiterbeschäftigt werden.

Expansion in Osteuropa und in Reinräume

Termovent-Kompressoren in einem belgischen Werk des US-Pharmakonzerns Pfizer.

Termovent-Kompressoren in einem belgischen Werk des US-Pharmakonzerns Pfizer.

Bild: PD

An Bord bleiben laut Mitteilung auch die beiden bisherigen Geschäftsführer des Familienbetriebs, und sie sollen die Integration der Termovent in Arbonia mit vorantreiben. Das serbische Unternehmen hat im Jahr 2020 rund 15 Millionen Euro (16,5 Millionen Franken) umgesetzt und eine als attraktiv bezeichnete operative Marge erarbeitet. Die Transaktion soll abgeschlossen werden, sobald die serbischen Behörden die Genehmigung erteilt haben.

Mit der Übernahme kann Arbonia ihr Angebot in der Lüftungstechnik nach Osteuropa erweitern und eignet sich Kompetenzen an betreffend der Luftqualität in Innenräumen. Insbesondere rüstet Termovent auch Reinräume speziell in Spitälern sowie in der Chemie- und Pharmaindustrie mit Lüftungsgeräten aus.

Namhafte Kunden im Termovent-Portfolio

Laut Arbonia wird die Luftqualität in geschlossenen Räumen gerade wegen der Pandemie immer wichtiger, und zudem steige der Bedarf an Anlagen für industrielle Reinräume. Dies beispielsweise auch in der Produktion von Halbleitern, für welche die Nachfrage stark wächst.

Laut der Website von Termovent hat das 1993 gegründete Unternehmen bisher Anlagen in gut 20 Länder verkauft, vor allem in Europa, aber auch im Mittleren Osten und in Indien. Zu den Referenzen zählen unter anderem das Hotel Hilton in Belgrad, eine Fabrik des US-Pharmakonzerns in Belgien oder die Richter Pharma AG in Linz.