Überangebot an Wohneigentum

Drucken
Teilen

Immobilienmarkt Das Angebot an Eigentumswohnungen ist innert Jahresfrist leicht gestiegen. Demnach stieg die Zahl der im Internet inserierten Eigentumswohnungen um 3 Prozent auf 67600, wie Homegate und das Swiss Real Estate Institute berechnet haben. Doch die Wohnungen waren schwieriger zu verkaufen. In der Berichtsperiode von Anfang Juli 2016 bis Ende Juni 2017 nahm die durchschnittliche Inseratedauer um 12 Prozent oder um 11 Tage auf 103 Tage zu. 2014/15 hatte sie noch 73 Tage betragen. Einen Preis­einbruch erwartet Peter Ilg vom Swiss Real Estate Institute dennoch nicht: Die meisten Neubauprojekte würden nur realisiert, wenn mindestens die Hälfte der Wohnungen ab Plan verkauft werden könnten. «Dieser Sicherungsmechanismus verhindert, im Gegensatz zu Mietwohnungen, dass es bei einem Nachfragerückgang zu Überproduktion kommt.» In der Ostschweiz sieht Ilg hingegen eine deutliche Verschlechterung des Marktes. Die Inseratedauer stieg um 36 Tage auf 119 Tage, während das Angebot weiter um 6 Prozent zunahm. Verkaufswillige sollten ans Verkaufen denken, rät Ilg. Käufer sollten noch zuwarten, weil die Preise sinken dürften. (sda)