Toshiba verkauft Chipsparte

Drucken
Teilen

MilliardendealDas monatelange Rennen um die Chipsparte des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba ist entschieden: Für rund 18 Milliarden Dollar erwirbt der US-Finanzinvestor Bain Capital den weltweit drittgrössten Produzenten von Speicherchips hinter Intel und Samsung. Als Partner agieren der südkoreanische Konkurrent SK Hynix sowie die langjährigen Toshiba-Kunden Apple und Dell. Lange Zeit hatte es so ausgesehen, dass der US-Konzern Western Digital das Bieterrennen für sich entscheidet, an dem auch die Foxconn-Mutter Hon Hai beteiligt war. Toshiba benötigt das Geld aus dem Verkauf umgehend, um sich nach der Insolvenz der im Kraftwerkbau tätigen US-Tochter Westing­house neu aufzustellen. (rtr/red)