Tilsiter bearbeitet deutschen Markt intensiver

WEINFELDEN. Die in Weinfelden beheimatete Sortenorganisation Tilsiter verstärkt die Anstrengungen im Export des Schweizer Tilsiters.

Merken
Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die in Weinfelden beheimatete Sortenorganisation Tilsiter verstärkt die Anstrengungen im Export des Schweizer Tilsiters. «Wir werden ab Februar in Deutschland einen Tilsiter mit dem Namen <Swizzrocker> auf den Markt bringen», bestätigt Peter Rüegg, Geschäftsleiter der Sortenorganisation, einen Bericht der «Handelszeitung». Wie Rüegg auf Anfrage sagt, will man sich damit klarer im dortigen Markt positionieren.

Denn in Deutschland sind auch verschiedene einheimische Käse mit dem Namen Tilsiter auf dem Markt, etwa der Holsteiner Tilsiter. Dieser wird laut Rüegg aber anders als der schweizerische hergestellt und ist preislich tiefer angesiedelt. Das macht die Marktbearbeitung für die Schweizer Sortenorganisation nicht leicht, weshalb sie sich nun für ihr neues Produkt vom Namen Tilsiter löst und auf «Swizzrocker» setzt. Dieser sei aber ein echter Schweizer Tilsiter, versichert Rüegg.

Jüngere, kaufkräftige Kunden

Mit dem Namen «Swizzrocker» wird eine breitere, nicht zuletzt auch urbane Käuferschaft angesprochen. Der Käse soll dort als «ein Stück Lebensgefühl und ein neuer Schweizer Premiumkäse» lanciert werden, wie eine Mitteilung vor dem Start 2015 zeigt. Man habe sich Gedanken gemacht, wo neben grossen Traditionsmarken noch Platz im Markt sei und wie man jüngere, kaufkräftige Kunden begeistern könne.

Seit einiger Zeit vermarkten die Schweizer bereits den AlpenTilsiter in Deutschland. Mit dem Markteintritt des «Swizzrocker» werde aber auch dieses Produkt weiter gepflegt, sagt Rüegg. Von den im vergangenen Jahr produzierten 3101 Tonnen Tilsiter werden 10%, also rund 300 Tonnen, exportiert. Hauptabnehmer der Ausfuhren ist Deutschland.

Breit gefordert

Die Herausforderung in den Märkten ist generell gross, wie aus dem Geschäftsbericht 2013 hervorgeht. Die Sortenorganisation setze sich ein, dass Schweizer Tilsiter als Produkt höchster Qualität, eindeutiger Herkunft und mit attraktiver Marge noch besser nachgefragt werde. (T. F.)