Ticketstreit erneut im Rampenlicht

LAUSANNE. Das Bundesverwaltungsgericht muss die Vereinbarung zum Hallenstadion-Billettverkauf über Ticketcorner neu behandeln. Das Bundesgericht habe die Beschwerdebefugnis von Starticket und Ticketportal anerkannt, teilten die zwei Firmen mit.

Drucken
Teilen

LAUSANNE. Das Bundesverwaltungsgericht muss die Vereinbarung zum Hallenstadion-Billettverkauf über Ticketcorner neu behandeln. Das Bundesgericht habe die Beschwerdebefugnis von Starticket und Ticketportal anerkannt, teilten die zwei Firmen mit. Alles dreht sich um eine Vereinbarung zwischen Hallenstadion und Billettverkäuferin Ticketcorner von 2009: Sie besagt, dass die Hälfte aller Tickets über Ticketcorner abgesetzt wird. Die Mitbewerber Starticket und Ticketportal hatten wegen der 50%-Klausel bereits erfolglos die Wettbewerbskommission eingeschaltet und blitzten dann beim Bundesverwaltungsgericht ab, das auf eine Beschwerde nicht eintrat. (sda)