Thurella verkauft an Möhl

EGNACH. Der Thurgauer Getränkehersteller Thurella richtet sich mit seiner Tochter Biotta ganz auf Bio-Säfte und Bio-Frucht-Smoothies aus. Das Geschäft mit Obstsaft-Halbfabrikaten wird deshalb an die Mosterei Möhl in Arbon verkauft.

Drucken
Teilen
Thurella trennt sich von einem Teilbereich seines Portfolios. (Bild: Archiv/Keystone)

Thurella trennt sich von einem Teilbereich seines Portfolios. (Bild: Archiv/Keystone)

Damit erhalte Thurella den nötigen Spielraum für den Ausbau der Aktivitäten von Biotta, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Übernahme erfolgt auf Anfang 2014. Bereits bei der Obsternte in diesem Jahr wollen sich die beiden Unternehmen koordinieren. Damit werde sichergestellt, dass die Ernte im anfallenden Umfang von Möhl und Thurella zusammen abgenommen wird.

Für Möhl seien die Obstsaft-Halbfabrikate eine ideale Ergänzung des vielfältigen Geschäfts mit Marken-Fertiggetränken, heisst es im Communiqué. Möhl werde seine Infrastruktur ausbauen und die Tätigkeiten von Egnach schrittweise an seinen Standort nach Arbon verlegen. Lagerung, Produktaufbereitung und Auslieferung der Halbfabrikate sollen in Egnach bleiben. Den Angestellten in Egnach werden im Zuge der Umstellung Arbeitsplätze bei Möhl oder bei der Biotta-Saftmanufaktur in Tägerwilen TG angeboten.

Die Übernahme sei eine solide Ostschweizer Lösung. Dies liege im Interesse der regionalen Produzenten und der Volkswirtschaft, heisst es. (sda)