Thurella und Biotta setzen auf frische Impulse

EGNACH/TÄGERWILEN. Die Thurella-Gruppe nennt als Pluspunkte im 1. Halbjahr 2015 die weitere Stärkung der Marke Biotta, die amerikanische Bio-Zulassung und erneutes Wachstum bei der deutschen Gesa Gemüsesaft GmbH.

Drucken
Teilen

EGNACH/TÄGERWILEN. Die Thurella-Gruppe nennt als Pluspunkte im 1. Halbjahr 2015 die weitere Stärkung der Marke Biotta, die amerikanische Bio-Zulassung und erneutes Wachstum bei der deutschen Gesa Gemüsesaft GmbH. Zugleich stellt Thurella aber auch die Folgen der Frankenstärke fest und den damit verbundenen Einkaufstourismus. Was Biotta betrifft, konnte der Ausbau der spontanen Markenbekanntheit in der Schweiz auf 27,3% gesteigert werden. Der Markt verändere sich weiter hin zu gekühlten Säften, wo Biotta mit den «Veggies» als Gemüse-Fruchtsmoothies Marktanteile und neue Konsumentengruppen gewinne, hält Thurella fest.

Stärkere Innovationskraft und eine noch grössere Distribution im wachsenden Ausser-Haus-Konsum werden als Möglichkeiten gesehen, um Preisdruck und Einkaufstourismus zu begegnen. Fürs 2. Halbjahr sind in der Schweiz fünf Neuheiten angekündigt. In Deutschland, Spanien und Italien konnten bereits Neulistungen im 1. Halbjahr umgesetzt werden.

Für die Thurella-Gruppe resultiert im 1. Semester durch die Fremdwährungsumrechnung ein um 4% tieferer Umsatz von 15,3 Mio. Franken. Die Betriebsgewinnmarge liegt mit 12,0% innerhalb der Planung fürs 1. Halbjahr. Insgesamt blickt die Gruppe vorsichtig optimistisch in Richtung Jahresende. (T. F.)