«Teilzeit öffnet Freiräume»

Sie führt die Agentur Pinax in Kreuzlingen. Dieses Jahr wird Sabine Ruf als Unternehmerin mit dem Thurgauer KMU-Frauenpreis ausgezeichnet. Was war Ihr erster Gedanke, als Sie erfahren haben, dass Sie Thurgauer KMU-Frau des Jahres geworden sind?

Merken
Drucken
Teilen
Sabine Ruf Gewinnerin des Thurgauer KMU-Frauenpreises

Sabine Ruf Gewinnerin des Thurgauer KMU-Frauenpreises

Sie führt die Agentur Pinax in Kreuzlingen. Dieses Jahr wird Sabine Ruf als Unternehmerin mit dem Thurgauer KMU-Frauenpreis ausgezeichnet.

Was war Ihr erster Gedanke, als Sie erfahren haben, dass Sie Thurgauer KMU-Frau des Jahres geworden sind?

Erst mal empfand ich nur pure Freude. Es war zwar kein Prosecco im Pinax-Kühlschrank, aber angestossen haben wir trotzdem, für ein Weilchen die Pflichten ausgeblendet und einfach nur zusammen den Erfolg genossen.

Unter Ihrem Schreibtisch liegt Fellnase Iron, ein stattlicher Chesapeake Bay Retriever. Haben Sie zuerst ihm oder Ihrem Mann die freudige Nachricht mitgeteilt?

Fellnase Iron hat ein perfektes Sensorium für die Befindlichkeiten seiner Chefin. Er hat die Freude in meiner Stimme sofort erkannt und sich erwartungsfroh vor mich gestellt. Mein Mann musste bis zum Abend warten. Ich wollte schliesslich mit ihm auf die gute Nachricht anstossen.

Was ist bei Pinax besonders frauenfreundlich?

Freundlich ist bei uns vor allem das Team. Zicken gibt es nicht, das Klima stimmt auch für die Herren der Schöpfung. Und dann haben bei uns Mitarbeitende die Chance, Teilzeit zu arbeiten. Das öffnet Freiräume für Kinder, für politische oder andere Engagements.

Sind Sie von Weinfelden nach Kreuzlingen gezogen, um Kunden aus Süddeutschland zu akquirieren?

Sie meinen mit der Weitsicht einer Blinden, dass in naher Zukunft die Kräfteverhältnisse auf den Kopf gestellt und deutsche Kunden sich dank schwachen Frankens um Schweizer Partner reissen?

Gibt es einen Auftrag, den Sie unbedingt noch gewinnen wollen?

Wir arbeiten im Moment mit Hochdruck an unserem Wettbewerbsbeitrag für den Olma-Auftritt des Kantons Thurgau 2017. Diesen Pitch wollen wir unbedingt gewinnen. Echten Thurgauern zusammen mit begeisterten Zuzügern sollte es doch gelingen, den Nagel auf den Kopf zu treffen.

Welchen Fehler sollte eine KMU-Frau im Thurgau vermeiden?

Oh je, der Fettnäpfchen sind viele, und man bekommt es zu spüren, wenn man in eines tritt. Liebe KMU-Frauen, zeigt, was ihr drauf habt und sagt, was ihr wollt, aber seid lieber nicht allzu direkt. Auch offene Kritik kommt selten gut. Prügel gibt's schneller als Lorbeeren. (bor)

SG - Thema Businesslunch Besteck Gabel Serviette gedeckter Tisch bei Nett Restaurant Schützengarten (Bild: Ralph Ribi)

SG - Thema Businesslunch Besteck Gabel Serviette gedeckter Tisch bei Nett Restaurant Schützengarten (Bild: Ralph Ribi)