Tausende Stellen auf der Kippe

Nach der Insolvenz von Lehman Brothers sieht der Gouverneur des US-Staats New York, David Paterson, bis zu 30 000 Jobs an der Wall Street in Gefahr. Im Jul arbeiteten laut Arbeitsamt 181 000 Leute an der Wall Street, 11 000 weniger als vor Jahresfrist.

Drucken
Teilen

Nach der Insolvenz von Lehman Brothers sieht der Gouverneur des US-Staats New York, David Paterson, bis zu 30 000 Jobs an der Wall Street in Gefahr. Im Jul arbeiteten laut Arbeitsamt 181 000 Leute an der Wall Street, 11 000 weniger als vor Jahresfrist. In London geht die Angst um, dass sämtliche 5000 Lehman-Angestellten in der City ihre Jobs verlieren könnten. Insgesamt hat die viertgrösste US-Investmentbank weltweit 25 000 Beschäftigte. (rtr)

Aktuelle Nachrichten