Talfahrt hält weiter an

Merken
Drucken
Teilen

Grafische Industrie Nach einem Nullwachstum 2016 reduzierte sich der Umsatz in der grafischen Industrie im ersten Quartal 2017 um 4,1%. Die Online-Kommunikation hat in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Der Umfang von Drucksachen, aber auch die Auflagen von Zeitungen und Zeitschriften sinken.

Thomas Gsponer, Direktor des Branchenverbandes Viscom, malt in einer Medienmitteilung ein düsteres Bild der Lage. Die realen Papierimporte, ein aussagekräftiger Indikator für die Gesamtproduktion der grafischen Industrie, lägen im ersten Quartal 2017 rund 11% tiefer als vor einem Jahr. Gleichzeitig sind laut Gsponer die Exporte grafischer Erzeugnisse um über 11 Prozent eingebrochen. (sda)