Talentwerk

Bildungsanbieter, die Netzwerke bilden können, sind erfolgreicher, finden die Gründer dieses Start-ups.

Stefan Borkert
Drucken
Teilen

Die St. Galler Talentwerk AG bietet Community-Tools für Bildungsanbieter, Verbände und Vereine an, damit sie ihre Netzwerke besser nutzen können.

Markus Kühne, Geschäftsführer, Talentwerk

Markus Kühne, Geschäftsführer, Talentwerk

Wer steht hinter dem Unternehmen?

Das sind die Gründer Marc Nüesch, Gilles Walz, Patrik Sonderegger und ich, die an der HSG arbeiteten und auf der Suche nach einer digitalen Netzwerkplattform waren. Da es für unsere Bedürfnisse keine passende Lösung gab – anderen Unis ging es ähnlich –, entschlossen wir uns, eine Firma zu gründen und das Thema selbst umzusetzen.

Welches Problem löst Ihr Unternehmen?

Viele unserer Kunden haben das Problem, dass sie für Ihre Netzwerkpflege veraltete und verschiedene Systeme einsetzen, welche nicht miteinander synchronisiert sind. Wir bieten dazu mit «iCommunity» eine ideale digitale Lösung.

Wie funktioniert das?

Unsere Lösung bildet die gesamte Wertschöpfungskette ab. Damit können Medienbrüche vermieden werden.

Warum ging das vorher nicht?

Es gibt alternative Lösungen. Viele Anbieter nutzen die Daten der Kunden selber. Wir haben einen anderen Ansatz. Wir liefern Lösungen, damit der Kunde die Hoheit über seine Daten behält. Mit diesem Ansatz lösen wir ein wichtiges Bedürfnis unserer Kunden.

Wie weit sind Sie schon damit?

Unsere Lösungen sind bereits in vielen Hochschulen der Schweiz und im nahen Ausland im Einsatz. Seit einem Jahr bieten wir auch Lösungen für Vereine, Verbände und Unternehmen an, welche mit ihren ehemaligen Mitarbeitenden in Kontakt bleiben wollen.

Mehr zum Thema